Echte Prachtorganismen wie wir es sind

| 9 Kommentare

Ein biologischer Organismus ist ja sehr anpassungsfähig. Sehr anpassungsfähig. Von der Sahara bis nach Grönland vermag der Mensch sich überall genug Nahrungsmittel zu verschaffen, dass er dort überleben kann. Und Kulturfolger gibt es außer der Ratte und dem Skorpion nur wenige. Wobei der Skorpion gar kein Kulturfolger ist, aber der einzige, der (laut Quellen) einen Atomkrieg überleben würde. Also die Ratte. Und die Möwen, die natürlich noch kilometerweit hinter einer Fähre herfliegen, die von Hamburg bis in die Antarktis fährt.

Einen solchen sehr anpassungsfähigen Organismus nenne ich nun zufällig — ich habe nichts dafür getan, dass ich einen solchen besitze — mein eigen und ich muss zugeben: Ja, er ist tatsächlich äußerst anpassungsfähig.

Er hat zum Beispiel eine Marcel-Reif-Immunität entwickelt, die ich selbst als Besitzer ihm nicht zugetraut hätte. In letzter Zeit häufen sich die Ereignisse, in denen ich gezwungen bin, Fußball mit Marcel-Reif-Hintergrundrauschen zu hören/zu sehen. Und siehe da: Mein Organismus hat eine Marcel-Reif-Immunität entwickelt, von der ich nie dachte, dass es diese geben könne.

Das Erstaunliche daran: Ich habe gar nix dafür getan, dass mein Organismus das bewerkstelligt hat. Aber wenn ich jetzt Spiele schaue, bemerkt mein Organismus, dass Marcel Reif kommentiert, und schaltet sofort auf Durchzug. Weil Marcel Reif genau das zum Spiel zu sagen hat, was ich zum Spiel zu sagen hätte: gar nix.

Er labert halt ein bisschen rum. Und hat ansonsten kaum Ahnung vom Spiel. Einen tollen Prachtorganismus habe ich mir da zufällig eingefangen: Er schafft es, nur wenige Minuten nach Anpfiff auf Durchzug zu schalten und sich einzig aufs Spiel zu konzentrieren; die mal so mal so, je nach Spielstand Elogen oder Tiraden des Marcel Reif vollkommen rauszufiltern. Und mir somit ein reines, echtes Spielvergnügen zu bescheren.

Wäre ich nicht selbst der Besitzer/Ausüber von diesem Organismus, ich würde ihm glatt auf die Schulter klopfen.

9 Kommentare

  1. Leider hat sich dieser Organismus bei mir noch nicht entwickelt, hätte den am Wochenende beim Spiel der beiden Borussias unbedingt gebraucht. Wirkt der eigentlich auch bei Fritz v. TuT?

  2. Immerhin war dieses Mal der Franz nicht mit dabei, was MR aber nicht davon abgehalten hat schönes Bayern-Bashing zu betreiben. Aber das hast du ja alles nicht gehört …

  3. Der MR-Organismus funktioniert bei mir aus monetären Gründen nur wochenends, musste aber dafür aber feststellen, dass ich an einer Fuss-Insuffizienz leide.
    Mein Arzt und Apotheker hat mir daraufhin SF2 verschrieben. Seitdem geht’s mir viel besser.

  4. Wenn ich mir aussuchen könnte ob ich gegen Reif oder Fuss resistent bin, ich glaube ich könnte mich nicht entscheiden. Dittmann holt momentan aber auch mächtig auf!
    Schweizer Kommentar hingegen ist in der Tat sehr zu empfehlen. Die pure Entspannung.

  5. ich empfehle sopcast und rumänische, russische chinesische Reporter.

  6. @Jürgen:“Leider hat sich dieser Organismus bei mir noch nicht entwickelt, hätte den am Wochenende beim Spiel der beiden Borussias unbedingt gebraucht. Wirkt der eigentlich auch bei Fritz v. TuT?“

    Leider habe ich diesen Organismus auch noch nicht entwickeln können. Und auch mir wäre die Frage wichtig, ob er auch gegen FvTuT hilft. Wäre mehr als nötig wie ich finde…

  7. Das Beste, was sich über Herrn Reif sagen läßt: er entwickelt eine immer verblüffendere Ähnlichkeit mit den Loriot-Männchen.

    Insbesondere um die Oberlippenpartie herum. Wirklich erstaunlich.

  8. Reif geht doch noch, der erzählt zwar jede Mende Müll, hat aber wenigstens was atmosphärisch/zelebrierendes in seiner Stimme. Aber Fritz vTuT zuzuhören ist eine wahre Frechheit, der hat ja wirklich garkeine Ahnung von Fußball! Und dann Stimmungstechnisch auch ne 0, wenn der wieder ankommt mit „uuuuiiii CHAAANCE“! Und dann auch noch bei Sky die wichtigen Spiele moderieren dürfen, wahnsinn…

    Ein Beleg das der FvTuT garkeine Ahnung von Fußball hat?
    So gesehen als er einmal beim Doppelpass war:
    Diskutiert wurde eine Tätlichkeit Rafinhas zu Schalker Zeiten, im Strafraum, eine Szene ohne jede Brisanz, bis auf das Rafinha am Ball war und verfolgt wurde von einem Gegenspieler. Rafinha verteidigt sich mit dem Ellebogen ins Gesicht des Gegenspielers. Schiedsrichter pfeift nicht – Doppelpass rekapituliert, einstimmige Meinung: Rafinha Rot, Elfmeter.
    Was sagt Fritz vTuT dazu?
    „Moment mal, das war ja überhaupt keine Szene die direkt zu nem Tor führen konnte, oder wo Rafinha direkt im Strafraum ne Torchance verhindert hat. Also, rote Karte ja, aber Elfmeter auf keinen Fall….“

    Wenn das nicht ultimativ für sich spricht….

  9. Glaube schon, dass sich unsere Organismen, siehe Einleitung, da sehr gut anpassen können und auch geschwind diverse andere Immunitäten herauszubilden in der Lage sind. Einfach geschehen lassen, gar nicht groß eingreifen in diese Evolution…



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.