Zum Inhalt springen

Ein Hammer in den (falschen) Winkl

Der schriftliche Delling der Überschrift sei mir verziehen.

Eines der grandiosesten Eigentore der Bundesligageschichte: Helmut Winklhofer mit seinem Sonntagsschuss ins von Jean-Marie Pfaff gewartete Bayerntor.



Dieses Tor zum 1:0 für Bayer Uerdingen gegen den FC Bayern München entschied nicht nur die Partie, da das 1:0 gleichzeitig der Endstand war. Winklhofer gewann damit auch die Wahl zum „Tor des Monats“. An der Überreichung der Medaille/Plakette durfte er aber nicht teilnehmen, womit diese ausfiel. Winklhofers Teilnahme an dieser Ehrung hatte Kim Jong-Hoeneß verboten.

4 Kommentare

  1. Johannes Johannes

    Hat die Ehrung von Winklhofer zum Torschützen des Monats nicht Uli H. zur zeitlos-schönen Einlassung „Wir müssen wieder arroganter werden“ inspiriert?

  2. Wunderschön…da fehlen mir doch die Worte! Hätte ich nicht besser machen können ;-)

  3. Robi Robi

    Heute arbeitet er als Korbwaren- Werkäufer

  4. […] lange nicht so imposant wie das Eigentor von Helmut Winklhofer, das sogar Tor des Monats wurde, aber auch schon ganz schick. Vielleicht kommt ja 2013 ein weiteres für die Annalen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.