Jeder nur ein Jahrhundert

Ein Unglück kommt selten allein. Nicht nur, dass die FAZ glaubt, dass ein in einem Konsolenspiel geschossenes und als Video bei youtube hochgeladenes Fallrückziehertor, welches aus noch größerer Entfernung als jenes von Zlatan Ibrahimovic erzielt wurde, im Offlineleben geschehen sei, wie das Bildblog berichtet.

Die ganze Einleitung zu diesem Text fusst auch noch auf einem weiteren Fehler. Denn zunächst geht es darum, dass Klaus Fischer seine Auszeichnung für das „Tor des Jahrhunderts“ losgeworden wäre, wenn Ibrahimovic Deutscher wäre:

[…] was dem damaligen Schalker gleich fünf Auszeichnungen einbrachte: Tor des Monats, des Jahres, des Jahrzehnts, die Vierteljahrhunderts, des Jahrhunderts. Die letzte Auszeichnung hätte am Mittwochabend anderweitig vergeben werden müssen, eben an Ibrahimovic.

Zur Erinnerung: Klaus Fischers Tor datiert vom 16. November 1977, also aus dem 20. Jahrhundert. Zlatan Ibrahimovic fabrizierte seinen famosen Fallrückzieher vorgestern, und somit im 21. Jahrhundert. Dass man für eine Auszeichnung in diesem Jahrhundert dem Preisträger des letzten Jahrhunderts seine Auszeichnung entreißen müsse, wäre nicht nur schlechter Stil, sondern auch neu.






3 Kommentare

  • Sidan sagt:

    In Sachen Fallrückziehertore aus großer Distanz hätte ich noch einen gewissen Mauro Bessan zu bieten, auch wenn es dem Ibra-Ding in Sachen Schwierigkeitsgrad, Entfernung und dem Auslösen globaler Jubelstürme doch knapp unterlegen sein mag.

    http://youtube.com/watch?v=cwaxS5_9z9I

  • Die FAZ hat den Fehler korrigiert. Den im Bildblog erwähnten Fehler. Der hier erwähnte Fehler ist immer noch drin.

  • sternburg sagt:

    Es fehlt Dir halt an der Relevanz des Bildblogs. Und dem Bildblog an Deinen Fachkenntnissen („Länge eines Jahrhunderts in Jahren..?“).

Trackbacks / Pingbacks

Diesen Beitrag kommentieren