Kaizer Chiefs vs Kaiser Chiefs

| 7 Kommentare

Der Name der Band Kaiser Chiefs aus Leeds lehnt sich an den südafrikanischen Fußballprofi Lucas Radebe an, der lange Zeit bei Leeds United spielte, bzw. an dessen Heimatverein — die Kaizer Chiefs aus Johannesburg. Die Kaizer Chiefs wiederum sind nach dem südafrikanischen Fußballer Kaizer Motaung benannt sowie dessen Team in der damaligen nordamerikanischen Soccer-Liga, den Atlanta Chiefs.

Somit ist weder dieser Beitrag noch die Band ein Fall für die Rubrik „Der Dummschwätzer“, denn mit unserem Kaiser hat das nichts zu tun.


7 Kommentare

  1. Und auch nichts mit dem Kaiser von China… aber eine wirklich geile Band, die zudem Bock auf’s Kicken hat… habe die nach einem Konzert mal bei einem Benefiz-Spiel gegen eine St. Pauli-“Fanmannschaft“ mit Bela B. als Schiri und anderen kickenden Musikern als Spieler gesehen. Bei strömendem Regen, bei Flutlicht, weil mitten in der Nacht nach einem Konzert… und jeder Menge Bier ;)

    Aber das nur so am Rande ^^

  2. Für mich wird der Chief unter den Kaisern aber immer dieser bleiben: Keyser Söze http://en.wikipedia.org/wiki/Keyser_S%C3%B6ze Die zentrale und doch nicht existierende Figur im Film The Ususal Suspects (Die üblichen Verdächtigen). Übrigens auch für diesen Film gilt (wie für alle anderen englischen/amerikanischen): Man sollte sie im Original anschauen und nicht in den synchronisierten Fassungen. Es sei denn, man mag zu Tode steriliserte Tonspuren und pappiges, künstliches Getue von gesichtslosen Schauspielern.

  3. Und das Lied ist natürlich dem Kommentator gewidmet, der 1990 am Mikro saß, als wir unter dem Dummschwätzer Weltmeister wurden und Rudi, Rudi, Rudi sich im Strafraum hinlegte. What a coincidence.

  4. …kann man übrigens auch bei Kaiser´s kaufen.

  5. @King Kalwa: Ich finde übrigens die Synchronstimme von Kevin Spacey ganz hervorragend.
    Und das sage ich, obwohl ich die Präsenz von Herrn Spacey (auch im Original, wie sagt man hier?, also im RL) geradezu beängstigend finde. Mein absoluter Lieblingsschauspieler.

  6. @sternburg oh Kevin Spacey, dann haben wir vielleicht den gleichen Lieblingsfilm? http://de.wikipedia.org/wiki/Glengarry_Glen_Ross

  7. @sternburg: Nichts gegen Till Hagen („dynamisch, facettenreich, frisch, markant, mittelkräftig, sehr markant, seriös, warm“). Der klingt wie guter alter Wein. Aber wie Kevin Spacey klingt er… na, ja, nicht. Spacey hat was Zickiges im Timbre, was genau zu dieser komischen Nase passt (und zu diesen knopfigen Augen). Und da es in der Schauspielerei wie in anderen Künsten auch um Nuancen geht, möchte ich meinen Appell erneuern. Vergesst die deutschen Synchronfassungen, schaut euch Filme im Original an.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.