Zum Inhalt springen

Kleinbürger am Werke: Ganz große Politik

Wie hieß noch der Roman über ein Gruppen-Experiment, den jeder in seiner Schulzeit lesen musste? „Die Welle“? Den einen grünen, den anderen roten T-Shirts geben und fertig sind die Gruppenzwistigkeiten unter Menschen, die nichts anderes unterscheidet, als dass sie einer willkürlichen Zuteilung unterliegen.

Jedenfalls schreibt Reviersport in einem vorzüglichen Bauernstück über diese Dynamik: Borussen grillen nicht in Dortmund.

Ich frage mich bei so viel Kleingeistigkeit manchmal, ob ich nicht die Nische wechseln sollte. Es langweilt so sehr, dieses Köln-Gladbach- und das Köln-Düsseldorf- und das Bremen-Bayern- und ganz besonders das Schalke-Dortmund-Bashing, dass ich mich von nun an nicht mehr dazu äußern werde.

Somit stehen inzwischen drei Themen — nur für die neu Hinzugekommenen — auf meiner Blacklist:

1. Kevin Kuranyi
2. Die Tatsache, dass ich keinen Fernseher habe
3. Die Dortmund-Schalke-“Rivalität“

3 Kommentare

  1. Gesslerpat Gesslerpat

    Ich dachte, du hättest dir zur WM letztes Jahr einen Fernseher gekauft!?

  2. ric ric

    Geliehen! Geliehen, lieber Patrick.

  3. zangel04 zangel04

    Ach Trainer, leg dir doch nicht Fesseln an, von denen du dich später so mühevoll wieder befreien musst…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.