Reparationen und Konkurse oder: Move any mountain

| 3 Kommentare

Ihr erinnert Euch, dass man kurz nach dem Krieg Fabriken in Deutschland — vor allem in der Zone — Stein für Stein abgebaut und in der Sowjetunion wieder aufgebaut hat. Zumindest will es die in diversen deutschen Familien tradierte Legende so.

Keine Legende und auch kein Schauermärchen ist, dass genau das demnächst mit dem Fritz-Walter-Stadion passieren wird, sollte der 1. FC Kaiserslautern nicht in Kürze noch ein paar Pünktchen mehr holen als er es zur Zeit bewerkstelligt.

Um den Horror perfekt zu machen, würde das Stadion nämlich in Mainz wieder aufgebaut, wo man trotz jüngster Auswärtsniederlage wieder auf dem Weg schnurstracks in die erste Liga ist.

Wer weiß, vielleicht findet sich dann sogar der eine oder andere Lauternfan als Tourist in Mainz in seinem ehemaligen Stadion wieder, einfach so, aus Nostalgie. Vielleicht aber auch nur, weil vierte Liga irgendwie nicht so richtig zündet.

3 Kommentare

  1. Trainer, ich hoffe das ist ein Kommentar der rein aus dem alkoholgeschwängerten Hirnnebel seines Autors entsprungen ist und dem keinerlei Fakten oder Insiderinformationen zu Grunde liegen…

  2. Alkoholgeschwängert nein, Hirnnebel ja.

    Keinerlei Fakten.

  3. Pingback: Elfmeter 29. Dezember » FCK-Blog



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.