Schlafstörungen in São Paulo

| 5 Kommentare

Ich wollte nur mal kurz anmerken, dass ich auch immer dann Schlafstörungen habe, wenn ich am nächsten Tag um 10h morgens trainieren muss, aber erst um 6h besoffen ins Bett gehe. Schlafstörungen insofern, als ich dann irgendwie einfach so unglaublich müde bin nach dem Aufwachen um 9h, dass mein Körper mir doch jetzt glatt mitteilt, ich müsse unbedingt noch 6 Stunden weiterpennen.

„Schlafstörungen“ nennt man diese gefährliche Krankheit, die schon ganze Kulturen vernichtet hat.

5 Kommentare

  1. Schlafstörungen in Sao Paulo = Trikotausziehen auf Schalke. Größere Unterschiede in der Beschränktheit beider Protagonisten sind nicht zu erkennen!

  2. Ja, ich muss gestehen, dass ich mich ein wenig in Carlos Alberto verliebt hatte. Er war sensibler als andere, stand nachts manchmal auf, um Zigaretten an der Tankstelle zu holen. Sein „Schlaflos-in-Schwachhausen-Sein“ hatte einfach was…



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.