Zweimal Pommes Rot-Weiß, bitte

| 9 Kommentare

Ahlen und Oberhausen.

Das muss nun wirklich nicht sein, wenn man in Düsseldorf erstens eine WM-taugliche „Arena“ stehen hat und zweitens in knapp 20 Minuten mit der U-Bahn da wäre.

In Ahlen ist man nie da.

Weil man da nicht hin will.

Da war man schon, da wurde einem aber das Handy geklaut und außerdem war das eine Atmosphäre wie damals bei den Bundesjugendspielen, als man den Staffelstab fallen ließ und der Arsch für alle war. Es gibt gar keine Laufbahn in Ahlen, es ist trotzdem trostlos, wie es nur dort trostlos sein kann, wo Mäzenatentum um sich greift und.

In Oberhausen ist es nicht besser, auch ohne Mäzen. Nur anders. Aber auch trostlos anders.

Guten Appetit und vielen Dank an die Union. (Sagt man „die“?)

9 Kommentare

  1. Tragisch für Düsseldorf. Ich mag die ja. Nur wer in Lübeck und Babelsberg verliert, sollte sich nicht wundern, wenn es dann nicht reicht. Das ist nur schlecht!
    Dann eben nächstes Jahr oder übernächstes Jahr oder über-übernächstes Jahr oder doch bald 4. Liga? Ach, Fortuna…

  2. Ich finde die Tristesse überwiegt im Süden: Frankfurt (der kleine FSV, der sich bislang einen größeren Namen im Frauenfußball gemacht hat) und Ingolstadt (sowas wie Wolfsburg II, nur mit kräftiger Unterstützung von Audi). Bin ich froh, dass die Liga für mich – erst einmal – Vergangenheit ist.

  3. Union. Einfach Union. Ohne der, die oder das. So wie Werder. Oder Energie.

  4. Lass das mal keinen von der CDU hören. höhö

  5. @Ghost Dog ;)

    (aber so richtig traurig ist in berlin keiner. ich nenn das mal realistische selbsteinschätzung.)

  6. zum Thema Fortuna hier was schönes aus dem Tagesspitzel: http://www.tagesspiegel.de/sport/;art272,2541245

  7. Jetzt kommen mal wieder Überraschungen und Außenseiter nach oben die nicht auf der Hitliste der dfl/dsf-renditemaffia stehen und es ist euch auch nicht recht…

  8. @ Jannik: FSV in der zweiten Liga ist doch spitze! Die Frauenabteilung war übrigens zwar auch sehr erfolgreich, existiert aber schon seit ein paar Jahren nicht mehr. Dafür gehört zu den zahlreichen Frankfurter Erfolgsclubs der FFC, der übrigens den (Damen-) FSV im letzten Derby mit 17:0 besiegte. Das nur so nebenbei… Viele Grüße aus der Metropole des deutschen Fußballs!!!



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.