Das Nicht-Tor des Jahres 2008

| 14 Kommentare

Das Tor des Jahres 2008 ist bereits gewählt und in braver Chronistenmanier auch schon im umfassenden Tor-des-Jahres-Beitrag aufgenommen. Das vergleichsweise unspektakuläre Freistoß-Tor von Michael Ballack gegen Österreich gewann.

Interessanter war da in diesem Jahr die Wahl zum Nicht-Tor des Jahres.

Mario Gomez gewann knapp mit seinem Nicht-Tor bei der Europameisterschaft aus dem selben Spiel gegen Österreich, als er wunderbar von Miroslav Klose 248 Zentimeter vor dem Tor frei gespielt wurde und ein kleines Verspringen des Balles Gomez für einige Monate zum Deppen der Nationalmannschaft machte (bis ein gewisser K. sich heimlich, still und unerkannt von der Tribüne machte).



Knapp gewann Mario Gomez diese Wahl, und zwar knapp vor Mario Gomez, der mit diesem wunderbaren Nicht-Tor aus dem Länderspiel gegen Finnland Zweiter wurde.



Zum Glück hat Gomez sich von diesen Nicht-Toren mittlerweile erholt und wird wohl keine 9.998 Nicht-Tore folgen lassen, wie Fredi Bobic es einst schaffte.

14 Kommentare

  1. Stefan Kießling hat sich am Samstag in diese Reihe nahtlos eingereiht…

  2. Falls Du die Szene meinst, als der Ball quasi auf der Linie der Dortmunder (abseitsverdächtig) geklärt wurde, dann meinst du Rolfes. Aber Kießling hätte das theoretisch auch gekonnt.

    Vor Mario Gomes hat man ja inzwischen aufgrund seiner Statur zumindestens Angst, wenn man ihn auf seine Nicht-Tore anspricht, bei Kevin naja…

  3. Und Platz 3? Gomez gegen Polen? Oder darf jeder Teilnehmer nur zwei Beiträge ins Rennen schicken?

  4. Oh sorry, meinte natürlich Rolfes. Hatte im Stadion gedacht, es sei Kieß gewesen. Erst das TV hat mich über meine Fehlinterpretation aufgeklärt, scheint aber immer noch drin zu sein. ;-)

  5. Und ich finde die Kategorie gehört sofort ins Fernsehen, mit Gewinnspiel (8 Mio Euro und n Abo oder so).

    Alle Ailton Nicht Tore seit der 28 Tore Saison gehören dann in die Alltime Liste

  6. Platz drei, vier und fünf gehen auch an Gomez. Ich hab’s live gesehen, wie er an seine EM-Form nahtlos anknüpfte:

    http://www.kicker.de/news/fussball/dfbpokal/spielrunde/spielpaarungsbericht/object/865816/saison/2008-09/naviindex/1

  7. Wenn man Fredi Bobic heute hört, waren die 9.998 alle drin…

  8. Jetzt lasst doch mal dieses Draufhauen auf Gomez und K.K. sein!
    Was die nämlich praktizieren ist „Fußball total“, sprich: Auch mal als Angreifer zu verteidigen.
    Und ohne dieses Konzept wird in Zukunft kein Blumentopf mehr zu gewinnen sein.
    X-D

  9. Aua, das tut immer noch weh beim Hingucken.

    @nedfuller: Ailton hatte seit der 28 Tore Saison keine Torchancen mehr. Außer gegen Werder und da hat er alle reingemacht, bis auf die für den HSV am letzten Spieltag 05/06. Da wollte er Werder einfach nicht die CL-Teilnahme verderben…

  10. Ich hätte das zweitplatzierte Tor auf Platz 1 gesetzt. Bei dem erstplatzierten bin ich irgendwie doch der Meinung, dass einem halt auch mal ein Ball verspringen darf. Das sieht natürlich 15 cm vor dem Tor ziemlich doof aus, ist aber ein Fehler, den man bei anderen Gelegenheiten auch mal verzeiht. Das zweitplatzierte Nicht-Tor hingegen hätte doch wirklich nur „mit dem Ball ins Tor rutschen“ erfordert.

    Das ist für mich noch „nichter“ als das andere!

  11. Beim zweiten Tor hat er aber ein Doppelchance. Wenn er auch nur einigermaßen konsequent in das Kopfballduell geht, ist das ein sicheres Tor, weil er eindeutig in der besseren Position ist als sein Gegenspieler.

    Von daher finde ich es schon irgendwie „verdient“

  12. Ja, liborix, Du hast eigentlich Recht. Das erste, da darf man gerne mal versagen, beim zweiten wirkt es schon obskurer und wenig akzeptabler.

    Aber es geht hier wie bei jedem Nicht-Tor des Jahres auch ein bisschen um die Prominenz des Nicht-Tores.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.