Die Zeit, sie rast.

| 7 Kommentare

Ich möchte ohnehin mit keinem Schiedsrichter tauschen oder wie Lodda Mäddaus es sagt, „schon eher was, was mit Fußball zu tun hat“.

Die haben einen undankbaren Job und dann passieren auch noch solche Missgeschicke wie diesem hoffentlich ehrenwerten Franzosen im Halbfinale (!) der WM 1990:

„Injury time added on by the referree is sometimes necessary. But Frenchman Michel Vautrot added on 8 minutes only in the first period of extra-time in the semifinal between Italy and Argentina in 1990! He later admitted he forgot about the time.“

7 Kommentare

  1. Diesen Vautrot habe ich sogar noch vor Augen, da entweder im Panini-EM 88-Heft oder im Panini WM 90-Heft auf der letzten Seite einige Schiedsrichter vorgestellt wurden.
    Was habe ich mich damals gefreut, neben einem Paolo Maldini und der rechten Hälfte der spanischen Nationalmannschaft auch einen Dieter Pauly und einen Michel Vautrot im Päckchen zu haben.

  2. Ich kann mich bei den Schiedsrichtern von früher wirklich nur an Herrn Eschweiler erinnern, der bei der WM 1982 im Spiel Italien-Peru zu Boden ging und meines Wissens auch einen oder mehrere Zähne verlor.

    Alle anderen Schiedsrichter gehen in einem diffusen Dunst des Nichtwissens unter. Mag daran liegen, dass es früher noch keine Wahl zum „Weltschiedsrichter des Jahres“ gab und es auch keine Charaktere (oder sich selbst zu solchen stilisierenden) á la Collina gab.

  3. Es war im Panini-Album von 1986 (WM in Mexiko).

  4. Verlor Walter Eschweiler nicht seine „Dritten“?

  5. Sehr schön ist auch dieser Artikel zu Herrn Eschweiler seine Vergangenheit und Gegenwart auf den Seiten der Bundesregierung.
    http://wm2006.deutschland.de/DE/Content/WMAktuell/UnsereThemen/2005/walter-eschweiler-sportdiplomat.html



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.