Zum Inhalt springen

Ein Praktiker bei der praktischen Arbeit

Man hört ihn einfach gerne, den Paul Breitner, egal, wozu er sich äußert. Hier zum Beispiel spricht er über die Malaise des österreichischen Fußballs [Link leider tot]. Und wie man die löst, ist ihm auch ganz klar: Praktiker müssen her. Das gibt’s nämlich nirgendwo, dass der Fußball nicht von Praktikern geleitet wird, ja, man muss gar sagen: „Es kann nicht sein.“

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.