Es ist nie zu spät

| 14 Kommentare

Wie erheiternd, dass die Dortmunder Borussia jetzt womöglich sportlich schafft, wozu sich der DFB trotz des damaligen Schuldenberges am grünen Tisch nie entschließen konnte: dass Dortmund nicht mehr in der ersten Bundesliga spielt. Und das gerade jetzt, da der BVB endlich wieder schwarze Zahlen schreibt: in dieser Saison voraussichtlich knappe 10 Millionen Euro vor Steuern. Ob der Sanierungsplan auch mit den deutlich geringeren Einnahmen in Liga Zwei funktionierte, wäre ebenfalls interessant zu wissen.

Noch interessanter wäre, ob TvH dann noch Trainer in Dortmund werden will, und wen man nach der Schassung des dann ja gescheiterten Jürgen Röber überhaupt noch als Willigen für die zweite Liga findet.

14 Kommentare

  1. Also der Plan mit der zweiten Liga ist OK, ab dafür!
    Zweitklassige Sanierung wird bestimmt schwer, aber schaffen sollten sie es. Die Fußballwelt braucht Nachbarschaftsduelle.
    Röber ist schon jetzt gescheitert und hat die Konsequenzen gezogen. Wenn man der Boulevardpresse glauben darf, hat sich TvH gegen die Zecken entschieden. Jetzt hört man von Magath …

  2. Pingback: » Röber streicht die Segel » blog.fanfaktor.de - das fußball-blog

  3. >>Baade neuer Trainer bei Dortmund

  4. Baade neuer Trainer bei Dortmund Wie das Management des immernoch hoch verschuldeten Traditionsvereins durchsickern ließ, ist man sich mit dem Utforter Kleinkunsttrainer Baade einig geworden. Für ein unbekanntes Salär (Insider sprechen von einem Gehalt, welches sich um das Doppelte von Baades momentanem Einkommen unterscheiden würde) wird Baade den abstiegsbedrohten Verein solange als Cheftrainer führen, bis Thomas von Heesen oder Lothar Matthäus zur Verfügung stehen.

  5. Laut Spiegel Online soll auch Jürgen Kohler eine Option sein. Eine gute Idee, so viele Spiele wie Röber würde Kohler sich wohl auch halten können. Aber danach?

    Wer Jürgen Kohler als Trainer holt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

  6. Ist schon irgendwo der Name Klopp aufgetaucht?

    ;-)

  7. Du hast Recht, Trainer, zu toppen nur noch durch Peter Neururer.
    Immer wenn ich diesen Namen erwähne, kann ich mich nicht zügeln und bremsen und bin echt froh, wenn es am Ende doch nur Pferde sind, die dann mit mir durchgehen. Diesen Trainer halte ich für genauso gut, wie es die Entscheidung für Herrn Baade wäre, Jürgen Kohler zu verpflichten.

    Magath wurde gefragt, Sammer auch. Jetzt bemüht man sich um Thomas Doll, der schon den HSV vor dem Abstieg rettete.
    Schaut man sich diese Verkettung mal genauer an, sieht man die bescheidene Situation des BVB: Nach Ottmar Hitzfeld winkt auch der zweite Ex-Bayern Coach ab. „Mit diesem Sauhaufen (Mannschaft) möchte ich nix zu tun haben“, werden wohl die Gedanken beider sein.
    Sammer ist froh über seinen ruhigen DFB Job und weiß sicherlich noch allzu gut, wie man ihn vor ein paar Jahren mit Pauken und Trompeten vom Hof jagte. Also fragt man einfach den nächsten: Bitte bitte, kannst du? Alle anderen wollen ja nicht. Wie muss man sich da fühlen?
    „Du Anna, kannst du mich nicht mal küssen? Ich hab schon alle anderen Mädchen gefragt und ich weiß, du kannst es ja auch nicht, aber vielleicht willst du ja trotzdem mal!?“

    Na herzlichen Glückwunsch, der BVB verhält sich also wie ein pickeliger Teenager und die Mannschaft versucht nicht einen davon auszudrücken. Wo kommt also das Peeling her? Wer traut sich? Wer macht es?
    TvH steht laut Insider Informationen nicht mehr zur Debatte, da er das Management in ähnlicher Form wie Christoph „du Arsch“ Metzelder durch Aussitzen in Verlegenheit bringen wollte. Vielleicht sind auch andere Dinge zu kurz geraten, wenn man versucht einen Club wie den BVB dazu zu zwingen, um einen zu betteln, dass man die Mannschaft trainiert. Das wäre der falsche Schritt. Borussia Dortmund braucht keine Diven mehr, zu oft hat man sich verbrannt. Jetzt sind echt Männner gefragt.

    Es bleibt also wirklich nur der Ex Hamburger und Kämpfer Doll, der dann aber entweder dringend Geld benötigt oder der Übersetzung seines Nachnamens alle Ehre machen will. Spendet für den armen Mann, denn er weiß nicht, was er tut. Oder drückt ihm zumindest alle Daumen…

  8. Du hast Recht, Trainer, zu toppen nur noch durch Peter Neururer.

    Ich finde es ein bißchen unfair, den armen Peter immer als Paradebeispiel von Unfähigkeit heranzuziehen. Auch wenn er nie deutscher Meister war, hat er durchaus Erfolge vorzuweisen. Und fast allen Trainern passiert es, dass sie irgendwann gefeuert werden. Allerdings nicht wie Kohler schon nach knappen vier (!) Monaten. Dass Neururer ein besserer Trainer als Jürgen Kohler ist, ist für mich unbestritten. Findige Menschen könnten jetzt argumentieren, dass Kohler ja noch gar keine Chance bekommen hat, sich zu beweisen. Aber genau das ist ja die Antwort auf die Frage.

    Magath wurde gefragt, Sammer auch. Jetzt bemüht man sich um Thomas Doll, der schon den HSV vor dem Abstieg rettete.

    Schön, Gesslerpat, dass Du so ein gutes Gedächtnis hast. Denn genau das hat Thomas Doll ja zu seinem Amtsantritt beim HSV getan, und wie ich mich dunkel erinnere (allerdings daran auch durch eine Zeitung heute erinnert wurde), schaffte er die Wende für den damaligen Tabellenletzten HSV mit einem 2:0-Auswärtssieg in Dortmund.

    Schaut man sich diese Verkettung mal genauer an, sieht man die
    bescheidene Situation des BVB: Nach Ottmar Hitzfeld winkt auch der zweite Ex-Bayern Coach ab. “Mit diesem Sauhaufen (Mannschaft) möchte ich nix zu tun haben”, werden wohl die Gedanken beider sein.

    Ja, zumindest Hitzfeld wollte sich seinen guten Ruf nicht verderben, indem er mit einer mittelmäßigen Mannschaft ohne Ziele im Mittelfeld rumdümpelt. Magath wahrscheinlich genauso, aber Magath wird keine zu Hitzfeld vergleichbare Auswahl an Angeboten haben.

    Jetzt sind echt Männner gefragt.

    Ah, Peter Neururers Sprücheschule?

    Es bleibt also wirklich nur der Ex Hamburger und Kämpfer Doll, der dann aber entweder dringend Geld benötigt oder der Übersetzung seines Nachnamens alle Ehre machen will.

    Er soll einer „Puppe“ alle Ehre machen?

    Und Doll ist m. E. genau der falsche Mann für den BVB jetzt. Dann schon lieber Rolf Schafstall, auch wenn so einen natürlich keiner mehr ernst nehmen kann. Timo Konietzka (lebt der noch?) wäre auch in Frage gekommen.

    Die Dortmunder Mannschaft, auch wenn man bei Röbers Interview heute sicher eine Portion Galle rausstreichen sollte, ist wohl ein Haufen blasierter Jünglinge (plus Wörns) und da ist der nachlässige, freundschaftliche Doll nun mal genau der Falsche.

    Allerdings kann ein reiner Trainerwechsel ja (kurzfristig) durchaus einiges bewirken. Und mehr als kurzfristig würde ich neun Spiele nicht nennen. Man hat ja ohnehin nur diese eine Chance.

  9. Mit Puppe ist eine Marionette gemeint, also jemand ohne eigenen Willen. Entschuldige bitte meine schludrige Art zu posten… Aber das mag vielleicht auch durch Peter Neururers Sprüchekiste kommen. Der gute Herr weiß sich manchmal ja auch nicht recht auszudrücken und zu helfen. Ich find seine Kommentare einfach hohl, sorry. Aber ab jetzt werde ich auf dem Kleinen nicht mehr herumhacken. Alles Gute, Peter, nichts für ungut…

  10. Hier kann jeder rumhacken wie er will. Meine Meinung bleibt trotzdem, dass Kohler eine noch größere Pfeife ist als Neururer.

    Und dass mit der Marionette hab ich jetzt erst verstanden. Marionette heißt auf englisch aber langweiligerweise ebenfalls marionette (oder puppet). Man entschuldige mein Faible für die Integration von leo.org in google …

  11. Integration ist immerhin besser als Differenzierung. Ach nee, das war meine Mathe Klausur von heute morgen…
    Ich habe dir auch nicht widersprochen. Natürlich ist Kohler eine Pfeife. Aber er ist leider nicht der Einzige. Ich habe das Gefühl, dass es mehr schwarze Scharfe als bunte Papageien am deutschen Trainerhimmel gibt.
    So, jetzt fahr deinen Puls wieder runter und gönn dir ’n Pils. Das werd ich jetzt auch tun. Wir sprechen uns in 3 Spieltagen; und hoffentlich 9 schwarz-gelben Punkten. Die Gegnerstärke würde es jedenfalls zulassen…

  12. Marion ist eine nette, da habt ihr Recht. Und bei dem Gedanken, dass der BVB den schmachvollen Gang in die zweite deutsche Profiliga antreten muss, kocht mein königsblaues Blut vor Freude. Allerdings halte ich das nüchtern betrachtet für genauso realistisch wie den Gladbacher Klassenerhalt. Schade drum.

  13. Matzel, halt durch, wir müssen nur alle ganz feste dran glauben …

  14. Ihr müsst manisch dran glauben, wie wir ja jetzt neuerdings gelernt haben. Listen and repeat!



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.