Europameisterschaft 2008

| 4 Kommentare

Herzlich Willkommen im Europameisterschaftsjahr 2008.

Da ich höchst reaktionär bin, sage ich noch so etwas wie „Europameisterschaft“. Die UEFA möchte aber eigentlich, dass wir dazu „Euro 2008″ sagen. Euro, wie das, was ich bekomme, wenn ich (denn mal) schufte wie ein Schwein, wie das, was ich dem Bäcker gebe, damit er mir Brötchen gibt.

Euro.

Ist Geld, aber auch Fußball, ein „Tunier“, wie die Four-Four-Two schreibt, also ist es vielleicht doch kein Fußball, sondern eher ein System, und zwar eines, in dem man komischerweise im Halbfinale wieder gegen seinen alten Gruppengegner spielt statt einen von der anderen Seite, wo das Gras immer brauner ist.

Euro 2008 — klingt auch ein bisschen wie ein Segelflugzeug oder ein neuer elektrischer Stuhl oder sonst irgendetwas, was technikbegeisterte Männerherzen höher oder am Ende dann gar nicht mehr schlagen lassen würde, klingt aber auch ein bisschen nach Ferienanlage in der Lüneburger Heide, die einem dann immer schöne Werbeprospekte schickt, man habe auch eine Filiale in der Schweiz (Holsteinische) und eine in Brandenburg und es gäbe Frühbucherrobot und außerdem sei die Endreinigung inbegriffen.

Es ist aber keine Ferienanlage und kein Segeflugzeug, keine „Euro“, was da in diesem, unserem Sommer stattfinden wird, sondern eine Meisterschaft, und zwar eine — trotz Israel und Kasachstan — jener Länder, die in Europa liegen: Europameisterschaft eben.

Ave, Euro 2008, morituri te salutant (und im Hintergrund läuten die Glocken dezent und man hört das Zischen der Skier in der Anlaufspur, immer wieder, einhundert Mal heute, bestimmt, zwei hundert Mal, das Knarzen der Schuhe im Schnee, wenn jemand zur Haustür kommt und klingelt und wir sitzen aber gerade auf dem Gästeklo).

4 Kommentare

  1. Nun ja, streng genommen gehört Kasachstan ja schon zu Europa.
    Zumindest muss man es den Kasachen zugestehen, wenn man es den Türken zugesteht, schließlich befindet sich ein geringer Teil Kasachstan westlich des Urals.
    Ob dies genügt, um „zu Europa zu gehören“ sei für beide Länder dahingestellt.

    Und ob Israel (aus politischen) und Australien (aus sportlichen Gründen) zurecht in der Europa- bzw. Asienzone spielen?!…

  2. Wenn Trinidad und Tobago in Nord-und-Mittel-Amerika-und-Karibik mitspielen darf (dürfen? Regiert „Trinidad und Tobago“ den Singular oder den Plural? Wohl doch eher den Plural. Also „dürfen“. Andererseits greift die USA ja auch manchmal andere Länder an, obwohl es korrekt „greifen“ heißen müsste, denn die USA sind ja „States“, obwohl sie ein einzelner Staat sind), dann passt auch Israel nach Europa und Australien nach Asien.

    Marokko wollte ja sogar mal in die EU, aber die hieß damals noch EG.

    Nichts ist mehr, wie es war. Sogar die Jahreszahl.

  3. Trinidad und Tobago (als Staat im Singular, als Inseln im Plural) gehört zu den Kleinen Antillen, die mit den Bahamas und den Großen Antillen die Westindischen Inseln in der Karibik bilden.
    Obwohl T&T nich weit vor Venezuela und somit Südamerika liegt, sind sie in der CONCACAF-Zone geographisch gesehen also gut aufgehoben.

  4. russland übrigens hat ja auch nur einen kleinen teil seiner landesfläche in europa. spricht also von daher nix gegen kasachstan.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.