Keane close, Klose closer

| 5 Kommentare

Immer noch wird auf jenes Tor von Miroslav Klose gewartet, mit welchem er Gerd Müller ein- und bei einem möglichen Nachlegen an Toren in der Nationalmannschaft überholen wird. Eigentlich wäre die Sommerpause der richtige Zeitpunkt für Diskussionen, ob Klose dann besser wäre als Müller oder nicht, zumal es bei solchen Fragen ja kein richtig oder falsch geben kann, sie also sehr gut die Funktion eines Sommerlochfüllers übernehmen können.

Doch sind solche Diskussionen immer auch ein wenig ermüdend, schließlich haben beide Standpunkte ihre Berechtigung.

Deshalb zu diesem Thema ein anderer Einwurf, welcher bislang wohl wenig bekannt sein dürfte.

Im Länderfußball liegen die beiden mit ihrer Trefferzahl auf Platz drei und vier aller Zeiten — bei europäischen Fußballern. Es gibt also zwei Männer, die noch mehr Tore erzielt haben als Gerd Müller und Miroslav Klose und es sind die Herren Sandor Kocsis mit 75 Treffern und Ferenc Puskas mit 84 Treffern auf meilenweit entfernter Position 1. Beides Ungarn also, was wieder einmal deutlich macht, wie überlegen diese Nationalmannschaft zu ihrer Zeit war. Und auch ein wenig näher bringend, warum die Wahl zum Tor des Jahres der FIFA neuerdings als „Ferenc-Puskas-Award“ bezeichnet wird, war er doch ein echter támadójátékos.

Auf Platz fünf schließlich niemand aus dieser Zeit, sondern jemand aus einer kleineren Nation, was ebenfalls überraschen dürfte: Robbie Keane mit inzwischen 59 Toren in 126 Partien, womit er Rekord-Nationalspieler und Rekord-Torschütze Irlands ist. Diesen Double-Double oder wie man so etwas nennt, gibt es wohl sonst auch selten. Denn wer lange spielt, ist irgendwann meistens auch alt und fällt auf dem Platz immer weiter nach hinten zurück. Nicht so Robbie Keane. Und auch nicht Miroslav Klose.

5 Kommentare

  1. Ich dachte dieses „Double-Double“ wäre gerade bei kleineren Länder gar nicht so selten. Mir fallen aber auch gerade nur Litmanen, Ali Daei und Dalglish ein.

  2. Trainer, das ist es, was ich von Dir erwarte. Erhoffe. Nicht nur das, aber auch das. Abseitige Statistiken, bzw. abseitige Aspekte eigentlich weit verbreiteter Statistiken. Bedankt.

    Auch wenn es nicht die Intention des Artikels gewesen sein mag – ein paar Double-Doubler möchte ich auch noch einwerfen (zum Teil erahnt, zum Teil glücklich ergoogelt):
    Mario Frick (Liechtenstein)
    Joachim Streich (DDR)
    Savo Miloševi? (Serbien/ Serbien-Montenegro; bei den Spielen evtl. mittlerweile abgelöst von Stankovic)
    Oleg Blochin (UdSSR)
    Henri Camara (Senegal)
    Esala Masi (Fidschi)
    Bashar Abdullah (Schweiz)

    Mit Blick auf Albanien widersprechen sich die Quellen in der Frage, ob Erjon Bogdani Altin Lala bei der Zahl der Spiele schon eingeholt hat.

  3. Ich hätte noch Forlan (Uruguay) und Arango (Venezuela) im Angebot.

  4. Pingback: Linkelf vom 11.7.2013 | Fokus Fussball



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.