Kleiner Pimmel

| 5 Kommentare

Natürlich denken jetzt alle zuerst an mich. Das wäre aber zu billig. Unter „Billige Lacher“ wird dieser Eintrag auch nicht archiviert werden. Es ist nämlich ernst, was ich jetzt erzähle: Sergio Pinto ist ein in Deutschland aufgewachsener Spieler portugiesischer Abstammung. Und laut diverser Quellen bedeutet der Name „Pinto“ auf brasilianisch „kleiner Pimmel“. Das kann ich kaum glauben, gibt es doch mehr als nur einen Pinto im Weltfußball. Sollten diese Leute alle „kleiner Pimmel“ heißen? Das klingt doch arg nach einer urban legend.

Interessanterweise begann Sergio Pinto seine Karriere im gleichen Verein wie Christoph Metzelder: beim TuS Haltern. Es scheint in Haltern ähnlich gute Luft fürs Fußballspielen wie in der Gegend um Lörrach zu geben.

5 Kommentare

  1. Es erklärt aber ausgezeichnet, warum Spieler dieses Namens vornehmlich im anderssprachigen Ausland spielen. Da kennt ja niemand ihr trauriges Geheimnis.

  2. Du meinst ihr kleines Geheimnis…

  3. Hi, ich bins, der Kahn. Mensch, wo der herkommt ist 30 cm klein. Ok, für mich wär das auch klein, aber trotzdem

  4. naja, pajero bedeutet auch ein schimpfwort für ein onanierendes individuum und ist trotzdem ein geländewagen in deutschland…
    Pinto ist in der Tat merkwürdig, aber warum Automobilkonzerne ihre Autos Auflage für Auflage immer wieder so nennen, ist mir ein größeres Rätsel… Übrigens: Kleines Rätsel: Was ist ein Rätzel? Und nicht googlen…

  5. Das Wort „Handy“ bedeutet übrigens im Englischen etwas ganz Anderes. Wer hätte das gedacht?



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.