On the road again

| 16 Kommentare

Einer der Gründe, warum Steven Gerrard darüber nachdenkt, von LA Galaxy zurück nach Liverpool zu wechseln, sind die enormen Reisestrapazen, die ein Spieler in der MLS ertragen muss. Was sich bei einem Club in LA noch mal verschärft, da es kaum nahe liegende Nachbarn in der MLS gibt. 44.000 Meilen muss er in einer normalen Saison fliegen, das sind etwa 70.000 Kilometer, also beinahe zwei mal um die Erde. Wobei in den USA natürlich noch der Stressor der unterschiedlichen Zeit- und Klimazonen bei den Auswärtsspielorten hinzukommt.

In einer früheren Version stand hier, dass es 22.000 Meilen wären, das war aber nur die einfache Strecke. Es sind also 44.000 Meilen, Danke an den Hinweisgeber Asgeirsson in den Kommentaren.

Das sah in England, insbesondere wenn man so wie Liverpool noch relativ mittig liegt, natürlich völlig anders aus.

Schwupps sind wir aber schon bei der Frage, wie viele Kilometer denn so ein Bundesligaspieler pro Saison reisen muss. Auch hier dürften die weitab der meisten anderen liegenden Clubs wohl die längsten Strecken zurückzulegen haben. Flugs mal eben die Entfernungen per www.luftlinie.org addiert, kommt man für den:

FC Bayern München

  • 56 – Augsburg
  • 70 – Ingolstadt
  • 190 – Stuttgart
  • 233 – Sinsheim
  • 287 – Darmstadt
  • 304 – Frankfurt
  • 317 – Mainz
  • 455 – Köln
  • 461 – Leverkusen
  • 477 – Dortmund
  • 479 – Wolfsburg
  • 488 – Hannover
  • 493 – Gelsenkirchen
  • 501 – Mönchengladbach
  • 504 – Berlin
  • 582 – Bremen
  • 612 – Hamburg

auf 6.509 Kilometer einfache Strecke und hin und zurück demgemäß auf 13.018 Kilometer, also etwa ein Sechstel (siehe Hinweis oben) der Entfernungen, die Steven Gerrard in einer Saison zurücklegen muss (allerdings immerhin auch noch ein Mal durch die Erde). Anders sieht das bei der sehr zentral positionierten

Eintracht Frankfurt

  • 26 – Darmstadt
  • 32 – Mainz
  • 96 – Sinsheim
  • 152 – Stuttgart
  • 152 – Köln
  • 157 – Leverkusen
  • 177 – Dortmund
  • 191 – Gelsenkirchen
  • 198 – Mönchengladbach
  • 248 – Ingolstadt
  • 252 – Augsburg
  • 262 – Hannover
  • 295 – Wolfsburg
  • 304 – München
  • 329 – Bremen
  • 393 – Hamburg
  • 424 – Berlin

aus, da sind es dann nur 3.688 Kilometer für die einfache Strecke, somit insgesamt 7.376 Kilometer – also nur etwas mehr als die Hälfte der Reisestrecke, die die Spieler des FC Bayern München zu bewältigen haben. Ein klarer Vorteil, der sich schon jetzt, nach einem Drittel der Saison bemerkbar machte: Logisch, dass die Bayern gegen derart ausgeruhte Gegner kaum eine Chance hatten und gerade eben noch ein glückliches 0:0 halten konnten.

Ebenfalls bemerkenswert: 9 der Reiseziele liegen für Eintracht Frankfurt weniger als 200 Kilometer (eine objektiv subjektiv empfundene Schmerzgrenze für Auswärtsfahrten*) entfernt. Somit kann man bei gleich 9 Auswärtsspielen mitfahren, ohne komplette Sams- oder Sonntage zu verbraten. Bei den Bayern sind es dagegen gerade mal 3 Auswärtsstationen unter 200 Kilometern, wobei Stuttgart mit 190 Kilometern Entfernung da schon wieder hart an der Grenze liegt.

Dieser Wert der Gesamtreisekilometer muss für jeden Club unbedingt in die Berechnung der Ausschüttung der TV-Gelder nach Zahl der mitreisenden Auswärtsfans einfließen, schließlich verbraucht man nicht nur Zeit pro Strecke, sondern vor allem Geld.

* Was nicht bedeutet, dass man hier keine Auswärtsfahrten über 200 Kilometer Entfernung absolvierte, nur ist dann definitiv vom Tag nichts mehr für andere Dinge zu gebrauchen.

PS: Sehr billig auch von Ralf Rangnick, die Zahl der von Fortuna Düsseldorf nach Leipzig (389 Kilometer) mitreisenden Zuschauer also mit jener der von Leipzig zum Spiel nach Union Berlin (149 Kilometer) zu vergleichen. Wahrscheinlich kann man sich als Millionär einfach nicht mehr vorstellen, dass die Entfernung bei einer Reise neben einem zeitlichen auch ein finanzieller Faktor ist. Aber das (Ralf Rangnick) ist ein anderes Thema, wie es ja ohnehin um die Strapazen der Spieler nicht der Fans ging.

PPS: Man sehe mir nach, dass ich das jetzt nicht für jeden Verein einzeln aufgedröselt habe, wer mag, kann das ja für seinen Herzensclub (oder den, der am nächsten liegt) mal ausrechnen und hier nachtragen. Muss aber nicht. Die Größenordnungen werden hoffentlich auch so deutlich.

Club Gesamtstrecke
Hertha BSC 14.112
FC Bayern München 13.018
Hamburger SV 12.480
Eintracht Frankfurt 7.376

16 Kommentare

  1. Das erklärt einiges. Vielen Dank.

  2. Die Gesamtkilometer werden bei den Teilnehmern der CL und des Uefa-Cups aber noch mal deutlich höher liegen, v.a. wenn man die Vorrunde übersteht und oder im Uefa-Cup an entlegene Orte in Osteuropa reisen muss.

    Die Strapazen für die Spieler liegen somit noch mal deutlich höher, auch wenn das nicht nur die Liga miteinkalkuliert.

  3. Für Wladiwostok in der EL oder CL und die Honolulu Globetrottors in der MLS.

  4. Der arme Herr Gerrard…
    Die Spieler der Moskauer Vereine mussten in den Saison 2006, 2007 und 2008 für ein Spiel 6.415,93 km nach Wladiwostock reisen. Also bitte nicht einnässen :-)

  5. Oh, aus St. Petersburg waren es gar 6.537,04 km

  6. @ nedfuller: denk mal andersrum…

  7. Mir kam das Verhältnis Galaxy vs. Bayern bzw. MLS vs. Bundesliga unplausibel vor. Und habe mal mit luftlinie.org die Auswärtsreisen von Galaxy aus der Saison 2015 nachgerechnet. Die 35.000 km sind die EINFACHE Entfernung. Galaxy reist also in der Liga gut gerne sechsmal so weit wie die Bayern.

  8. Hoppla, Danke sehr. Wird sofort geändert. Ich hatte die 22.000 Meilen aus einem Zeitungsartikel zu dem Thema. Weiß nicht, ob ich nicht richtig gelesen habe oder ob dort die Zahl falsch vermittelt wurde.

    Jedenfalls kam es mir beim Nachdenken darüber, dass das knapp ein Mal um die Erde wäre, angesichts der Größe der USA auch für einen kurzen Moment etwas wenig vor. Habe diesen Impuls dann aber nicht weiter verfolgt.

    Umso besser, dass Du es getan hast. Danke, Asgeirsson. Ist jetzt oben korrigiert.

  9. Danke, Trainer. Relativierend für die Bundesliga sollte man allerdings noch anführen, dass für die Reisestrapazen nicht nur die Entfernung sondern sicher auch die Reisedauer eine Rolle spielt. Und ob Gerrard jetzt 2 Stunden nach Denver fliegt oder Xabi Alonso 2 Stunden mit dem Bus nach Stuttgart fährt … Sollte jetzt auch nicht viel Unterschied machen.

  10. Wobei Gerrard vielleicht eine noch kürzere Strecke haben könnte, wenn er zu nem Londoner Verein wechseln würde. Bei 5 Vereinen allein aus der Stadt mag sich das rechnen. Wer meldet sich freiwillig^^?

  11. Nu ja, die Basketballer in der USA reisen jeden zweiten Tag und haben (meines Erachtens) eine deutlich höhere körperliche Belastung…

  12. Pingback: #Link11: Machen, was der Emir sagt | Fokus Fussball

  13. ich kann sowas ja NIE widerstehen, deswegen hier die daten der zwei (gefühlt) anders weitesten outlier: berlin und hamburg

    BERLIN
    WOLFSBURG 177
    HANNOVER 249
    HAMBURG 255
    BREMEN 315
    DORTMUND 420
    FRANKFURT 423
    INGOLSTADT 440
    DARMSTADT 442
    G‘KIRCHEN 445
    MAINZ 454
    LEVERKUSEN 471
    KÖLN 476
    SINSHEIM 481
    AUGSBURG 494
    GLADBACH 500
    MÜNCHEN 503
    STUTTGART 511

    INSGESAMT 7056

    HAMBURG
    BREMEN 95
    HANNOVER 132
    WOLFSBURG 137
    BERLIN 255
    DORTMUND 284
    G‘KIRCHEN 300
    LEVERKUSEN 347
    KÖLN 356
    GLADBACH 356
    FRANKFURT 393
    MAINZ 413
    DARMSTADT 420
    SINSHEIM 484
    STUTTGART 534
    INGOLSTADT 542
    AUGSBURG 580
    MÜNCHEN 612
    INSGESAMT 6240

    also 14112 kilometer für die hertha und 12480 kilometer für den hamburger sport-verein. wenn das jetzt stimmt und ich ned kompletten blödsinn hier niederschreibe.

  14. Sehr gut. Vielen Dank

  15. Interessante Darstellung. Habe ich so noch nie darüber nachgedacht!
    Da sind die Holländer so richtig im Vorteil ;)



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.