Rabuzins Sonne

| 6 Kommentare

Der kroatische Pokal, also jener Gegenstand, welchen man nach Gewinn des Pokalwettbewerbs überreicht bekommt, hat einen Spitznamen. Der lautet „Rabuzins Sonne“, benannt nach dem Schöpfer der Trophäe, Ivan Rabuzin, einem in Kroatien wohlgelittenen, inzwischen verstorbenen Künstler.

„Rabuzins Sonne“. Das stellt jetzt natürlich nichts anderes als nutzloses Wissen für Nerds dar. Doch nett mutet es schon an, wenn ein Pokal nicht einfach nur „DFB-Pokal“ oder eben [Fußballverbandsabkürzung]-Pokal genannt wird, sondern wenigstens noch einen Spitznamen besitzt, der etwas mehr Dinglichkeit in diese Bezeichnungen bringt.

Gibt es noch andere Spitznamen für Landespokale?

6 Kommentare

  1. „Salatschüssel“? ;)

  2. Ich verstehe, dass man als Bayern-Fan angesichts der vielen gewonnenen Titel etwas durcheinander kommt. Uefa-Pokal, Weltpokal, DFB-Pokal und dann eben auch diese Meisterschaft, ja, die aber kein Pokal ist. Aber genau das wolltest Du ja sicher mit Deinem Zwinkern ausdrücken…?

  3. Copa del Rey ?:D Spontan fällt mir auch keiner ein.
    Interessant finde ich die Namen der deutschen Verbandspokale, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Fu%C3%9Fball-Verbandspokal. Glücksspiel und Bier sticht ziemlich heraus.

  4. Ganz schöner Koloss der kroatische Pokal. Ist das eine Mamor-Platte als Sockel? Wenn der vom Bus fällt, müssen die Fans aber in Deckung gehen.

  5. Außer „Salatschüssel“ für die Meisterschale und „Radkappe“ für den „Meister“ der zweiten Liga fällt mir auch nichts ein. Schade, dass diese Bezeichnungen für solche Trophäen abwertend sind.

    (Und ja, ich weiß, dass das mit dem Aussehen der Trophäen zu tun hat. Und ja, die Trophäe für den „Zweitligameister“ finde ich unnötig bis lächerlich.)

  6. „Goldene Klobrille“ für die australische Meistertrophäe. Einfach mal angucken.

    Gruß,
    Doc



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.