Swingerclub Frankenstadion

| 6 Kommentare

An unserer Schule arbeitete damals Dieter Kronzucker. Immer, wenn ein Lehrer ausfiel und vertreten werden musste, wurde Dieter Kronzucker auf einem Wägelchen, oben das TV, unten der VHS-Videorekorder, in den Klassenraum geschoben und Dieter Kronzucker erzählte uns dann etwas von den irren Dingen, die in fernen Ländern geschehen sind.

Eine dieser meist bizarren Geschichten handelt von einer Hängebrücke in den USA, die vom Wind in Schwingungen versetzt wurde. Enorme Schwingungen. Darauf befindliche Menschen konnten sich nur noch torkelnd fortbewegen, sie flüchteten schließlich, die stehen gelassenen PKW wurden mit der wenig später einstürzenden Brücke in den Abgrund gerissen.

Heute habe ich zufällig genau dieses Video, welches wir damals hundertfach ansehen musste, wieder entdeckt. Welch nette Zufälle einem das Internet doch an einem lauen Samstagvormittag serviert.



(Aus den Kommentaren bei Blog-G im Beitrag am Tag nach der Partie 1. FC Nürnberg — Eintracht Frankfurt 2012.)

6 Kommentare

  1. Scheint gerade bei diesem Oberrang häufig vorzukommen. Habe ähnliches bei unserer Mottofahrt nach N gesehen.
    Aber wie sagt man,was wackelt, das bricht nicht…

  2. Auch wenn es unglaublich aussieht: Das scheint dort irgendwie so usus zu sein. Auch ich habe ähnliches – wenn auch weniger krass, dafür aus der Perspektive Unterrang – schon vor über zehn Jahren beobachten können. Vielleicht haben die da in Nürnberg Gümmibänder statt Stahlstreben im Stahlbeton verwendet, wer weiß das schon.

  3. Peter Kronzucker hieß natürlich Dieter Kronzucker. Und die Kamellen, die er präsentierte, waren doch ziemlich oll, wenngleich beeindruckend (allerdings nicht mehr beim x-ten Mal).

    Interessante Parallele aus dem dortigen Beschreibungstext:

    Kurios mag dem Betrachter aus heutiger Sicht die Gelassenheit der Passanten erscheinen die sich trotz der unglaublichen Torsionsschwingungen noch auf der Brücke aufhielten. Offenbar war man das Schauspiel gewohnt und glaubte nicht so Recht an ein Desaster.

  4. das schwingen des oberrangs in nürnberg ist jedesmal ein schauspiel. in bröndby jedoch hatte ich angst.

  5. „Die bei mehreren «Club»-Spielen bedenklich in Schwingung geratenen Teile der Nord- und Nordosttribüne des Nürnberger Frankenstadions sollen nachgerüstet werden. Im Oberrang der Nordkurve sollen so genannte Schwingungsdämpfer eingebaut werden, teilte der Nürnberger Sportbürgermeister Horst Förther (SPD) am Dienstag mit. Die Federpakete sollen nach seinen Angaben verhindern, dass sich der Oberrang durch Hüpfbewegungen ausgelassener Fans gefährlich aufschaukele.
    Die Stadt reagierte mit der Nachrüstung auf einen Hüpftest vom vergangenen Wochenende. Rund 150 Fans des 1. FC Nürnberg hatten – in vier Gruppen aufgeteilt – die Tribüne testweise zum Schwingen gebracht. Dabei stellten Mitarbeiter Schwingungs-Bandbreiten von bis zu sieben Zentimetern fest. Bei acht Zentimetern hätte für die Tribünen ein Hüpfverbot erlassen werden müssen, was Fachleute angesichts der aufgeheizten Stimmung bei Fußballspielen für nicht durchsetzbar halten.“
    http://www.stadionwelt.de/sw_stadien/index.php?head=Nach-Huepftest-im-Frankenstadion-Schwingungsdampfer-fuer-Nordtribuene&folder=sites&site=news_detail&news_id=591

  6. Edith: Das war 2005 vor der WM.
    Ob man da aber wirklich „Dämpfer“ eingebaut hat?



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.