Wie spät ist es?

| 7 Kommentare

Keine Ahnung, fragen wir doch einfach Oliver [Link leider tot] :

„Oliver Kahn verkörpert Spitzenleistung, Präzision, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Männlichkeit und Authentizität. Seine Erfolg begründet sich in seiner Profession, die er mit Leidenschaft und absolutem Engagement verfolgt.

Falls Olivers Uhr kaputt sein sollte — wovon man angesichts seines absoluten Engagements und seiner Leidenschaft sowie seiner Profession nicht ausgehen darf — könnten wir immer noch einen gewissen Ricardo fragen.

7 Kommentare

  1. Kaka avanciert durch dieses Werbebild zur absoluten Gay-Ikone. Nicht schlecht. Ich bin jetzt nicht im falschen Thread hoffentlich… ;-)

  2. Ist eher die Frage, wieso Du das sofort einschätzen kannst.

    Aber zugegeben, das ist ja nicht neu, das war er vorher auch schon.

  3. „Ist eher die Frage, wieso Du das sofort einschätzen kannst.“

    Ich kenne mich aus, aber ich glaube es auch nur vermeintlich zu wissen. Ich rede auch nur von der Inszenierung des Bildes, also von der Bildsprache: Mimik, Blickökonomie. Licht und Gestaltung, auch die Kleidung referieren darauf. Armani eben. Zugegeben: Ich hätte meine Begegnung mit dem Kaka-Bild vielleicht persönlicher formulieren sollen. Sorry.

  4. Passt zum Thema (halbwegs): Ich muss morgen an meiner Uni ein Rekkurat über Blickökonomie halten.

  5. Rekurrat? Hahaha, very funny, du. In welchem Seniorenstift hältst du denn morgen deinen Vortrag?

  6. Ob der Oli da auch im Forum mit dem Jupp Kerner rumschreibt?

  7. wenn wir schon über schwulenikonen im fußball reden, darf aber die dolce&gabbana-unterwäsche-werbung (mit gattuso und anderen) nicht fehlen.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.