Wolfram Wuttke ist zurück

| 12 Kommentare

Klinsmann, Klinsmann, Klinsmann, wer interessiert sich schon für Klinsmann? Der Flipper, was konnte er schon, außer sich die Lunge aus dem Hals rennen und köpfen?

Echte Fußballliebhaber stehen da eher auf die Sorte verrückt und durchgeknallt, kann dafür aber alles am Ball, ganz konträr zu den Fähigkeiten im Leben:

Wolfram Wuttke hat endlich nach seiner aktiven Karriere den großen Sprung geschafft: er wird Sportdirektor beim TSV Crailsheim. Wir freuen uns darauf, ihn nach kurzer Lehrzeit vielleicht bald bei seinen alten Klubs Schalke 04 oder beim HSV in ähnlicher Position zu sehen. Dann ist endlich wieder Feuer unterm Dach und es wird ordentlich Geld verjubelt.

Nachtrag: So [Link leider tot] sieht Wolfram Wuttke übrigens jetzt aus und das hier macht er eventuell, unverbürgt.

Noch ein Nachtrag: Einer der Gründe für Wuttkes Ruf.

12 Kommentare

  1. Wuttke? Grandioser Mann. Dem ist eine der der besten rhetorischen Leistungen der Bundesligageschichte gelungen, als die Lauterer ihn abmahnten, weil er – trotz Spielunfähigkeit – auf einem Weinfest gesehen wurde. Wuttke stritt ab und begründete souveränst: „Ich kann auf keinem Weinfest gewesen sein, weil ich nämlich Biertrinker bin.“

  2. Wolfram Wuttke. Sein einziges Tor für die Nationalmannschaft erzielte er übrigens im Freundschaftsspiel gegen England, bei dem ich auch zugegen war, 1987 in Düsseldorf. Schönes Spiel, schöner Sieg.

  3. Auch schön ist das (unbestätigte) Gerücht, dass er seinem Trainer Heynckes in den Fußballschuh gekackt, und ihm anschließend, aufgrund der Gesichtsfarbe während des folgenden Tobsuchtsanfalls, ihm den bis heute gültigen Sptznamen „Osram“ verpasst haben soll.

  4. Der Wolfram war ein Super Spieler, und bei Espanyol Barcelona war er der Beste, sicher hat er gerne mal einen drauf gemacht, vorallem wenn er mit seiner Familie in Calpe an der Costa Blanca weilte. Wenn sich da jemand bei Schalke aufregt, dort hat er es ja gelernt, genau wie seinen Beruf als Kaufman auf der Geschäftsstelle von Schalke 04. Rudi Assauer könnte in dieser Beziehung sein Vorbild sein. Aber eines steht fest, er war stets ein guter Kumpel und er hat dabei geholfen so manches Fäßchen Bier ob in Calpe oder im Sauerland zu leeren.

  5. mein bruder war der genialste techniker überhaupt im deutschen fussball. er hatte nur ein problem er konnte nur nicht so gut arschkriechen wie so manch anderer spieler

  6. Wolfram war mit Sicherheit einer der talentiertesten Fußballspieler die Deutschland je hatte. An guten Tagen konnte er Spiele ganz allein entscheiden. Seine Art den Ball zu „streicheln“ war einmalig. Vieleicht hat ihm jemand gefehlt der ihn richtig zu nehmen und zu leiten wußte.

    Ich freue mich, das er seine Krebserkrankung überstanden hat und wünsche ihm das sein Job in Crailsheim der Start für eine zweite Karriere ist.

  7. Wolfram Wuttke kommt zurück, echt ein Brüller. Das einzige was der direktiert ist die Biefässer in den Keller zu kriegen. Bin selber eigentlich mehr Tennis – Spieler. Weiß, das Wolfram Wuttke als Tennis – Trainer in Bork gejobbt hat und noch irgendwo auf einem Tennisplatz war. Soll da aber auch nur Zirkus mit ihm gegeben haben. Hat wohl auch in Bork gewohnt. Als Fussballer war er Klasse, wenn er denn wollte. Aber alte Gäule zäumt man nicht mehr um. Lass mich überraschen, wie er seinen Job als „Sportdirektor“ macht. Wünsche ihm aber alles Gute und wenn er den Thekensport sein lässt, wirds vielleicht auch was. Aber wirklich glauben kann ich das nicht.

  8. Nun lass mal die Kirche im Dorf, Indigo. Kenne Wuttke auch und was du da schreibst, ist ( zum Teil) Müll. Hatte bei ihm einige Trainerstunden – Tennis. Besoffen war er da nie. Er hat mit Sicherheit gerne ein Bier getrunken – wie alle anderen auf dem Platz auch! Wenn zwei das Gleiche tun, ist das noch lange nicht das Selbe, oder wie geht der Spruch noch. Es sind auf jeden Fall genug Besoffene rumgelaufen . Gerade nach den Tunieren. Die hießen nicht alle Wuttke.

    Wutti, solltest du das lesen, lass dich nicht unterkriegen! Ich wünsche dir viel Glück und alles Gute.

  9. Huhu Wolfram!!!
    Du warst ein begnadeter & verrückter Fußballer! So einen wie Dich, hat es nie wieder im Deutschen Profifußball gegeben! Effenberg war doch ein Waisenknabe gegen Dich!
    Gib Gas, meinen Segen hast Du! Wünsche Dir alles Glück dieser Welt & würde mich freuen, Dich bald wieder im Bezahlfußball zu sehen!

  10. …wünsche Wolfram viel Erfolg in Crailsheim… – dein namensvetter aus walldorf…

  11. glückwunsch , wirst heute 47 , alles gute alter kämpfer , und bleib dir treu !

    Wolle , las es noch mal ( im sportlichen ) krachen , wie damals bei deinem

    alten club saarbrücken . bist auch da nicht vergessen

  12. werd das hier liest und zufällig Michaela Wuttke kennt die nach meinem wissen seine nichte sein soll …was ich nicht ganau weiß….aber wir kennen uns aus dortmund haben mal ne ganze weil zeit mit ein einander verbracht. habe sie dann aus den augen verloren ….melde sich bitte gruß Michaela



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.