Britische Fußball-Stadien für Olympia 2012

| 14 Kommentare

Man merkt, dass die Betreiber der Olympischen Spiele 2012 London tatsächlich als britischen Austragungsort verstehen, im Gegensatz zu einem ebenfalls denkbaren rein englischen: Die Vorrunde des olympischen Fußball-Turniers wird — neben dem Wembley-Stadion in London — in Stadien in ganz Großbritannien ausgetragen werden:

  • Hampden Park, Glasgow
  • Millennium Stadium, Cardiff
  • Old Trafford, Manchester
  • St. James‘ Park, Newcastle
  • City of Coventry Stadium, Coventry

Das kennt man von anderen Olympischen Spielen, dass insbesondere die Fußballer in andere Städte des Landes geschickt werden, welche ansonsten nichts weiter mit Olympia zu tun haben. Auch 2012 wird dies wieder der Fall sein. Mit ein bisschen Pech kann man also 2012 als Fußballer an Olympia teilnehmen, ohne je London zu Gesicht zu bekommen. Andersherum spielt man vielleicht mal in Old Trafford, wohin die meisten der Teilnehmer wahrscheinlich sonst nie kommen würden.

14 Kommentare

  1. Bin mal gespannt, wie sich die Zuschauerzahlen in den Orten darstellen werden. Zumindest von Olympia 2004 habe ich eher ein maues generelles Interesse an Fußballspielen in Erinnerung, von Peking 2008 habe ich quasi nix gesehen.

    Einerseits finde ich es gut, einige interessante Spiele auszulagern und gerade bei einem fußballbegeisterten Volk wie den Briten auch Menschen außerhalb Londons teilhaben zu lassen. Andererseits fände ich es schon reizvoll, auch im Fußball alle Spiele in London stattfinden zu lassen. Genug Stadien (Stamford Bridge, Craven Cottage, White Hart Lane, Emirates Stadium, Upton Park, …) von Format gäbe es ja und hätte den Spielen sicher nochmal ein besonderes Flair verliehen.

  2. Habe gelesen Old Trafford, Manchester ist so ähnlich wie Lohmühle, Hamburg.

  3. Könntest Du erläutern, was Du mit Lohmühle, Hamburg, meinst? Mir jedenfalls nicht bekannt – Lohmühle.

    Meinst Du sowas wie „Eiffelturm, Paris“?

  4. Was ich mich dabei Frage, wieso wird nicht in Belfast gespielt?

  5. Womöglich liegt eine Antwort hierin? Insbesondere in den Zahlen zu den Fassungsvermögen.

  6. Ach nicht so wichtig. (Das Stadion an der) Lohmühle liegt in Lübeck und ist Heimstätte des dortigen VfB. Während Old Trafford halt in Trafford liegt, wenn ich das noch recht in Erinnerung habe.

  7. @McP: Jo, das mag der Stadtteil Trafford sein, aber wenn man mit Bus oder Taxi durch Manchester fährt, ist man irgendwann plötzlich da, ohne dass die Stadt aufgehört hätte. Da liegt z. B. die Münchner Arena oder selbst das Frankfurter Waldstadion wesentlich weiter „draußen“.

  8. @Gunnar Ach, ich stelle mich da mal auf die Seite der Citizens und sage, ManUnited mag sich zwar mit „Manchester“ schmücken wollen, kam aber aus dem Umland und ist immmer noch Umland. Da ändert es auch nichts, dass sie nun mit dem Nahverkehr angebunden sind und gefühltermaßen zur Stadt gehören.

    Oder wie es zum Tevez-Wechsel plakatiert wurde: http://farm3.static.flickr.com/2621/3728668669_aa199aefc6_z.jpg

  9. Pingback: Belfast Giants | Andere Ligen | Eishockey Blog - Check von hinten

  10. Soll ja bei einem gewissen süddeutschen Verein nicht ganz unähnlich sein.

  11. Nuja, Old Trafford mag sich genau genommen tatsächlich im Borough Trafford befinden, aber das ist eine Spitzfindigkeit. Und ein bisschen sehr viel näher an Manchester als Lübeck an Hamburg liegt es dann auch noch.

    Viel interessanter ist IMHO dann doch eher eine andere Frage: Der Wunsch nach einer Spielstätte in den einwohnerstarken und – Nomen est Omen – zentral gelegenen Midlands liegt auf der Hand. Aber wieso wird ausgerechnet im doch eher mittelgroßen Arenchen von Coventry gespielt, wenn nur einen Katzensprung entfernt ein Top-Stadion wie der Villa Park steht? Ich hab da gleich Vetternwirtschaft und Skandale von hoppschen Ausmaßen gewittert, die Antwort fällt aber vergleichsweise profan aus. Birmingham war also eigentlich als Austragungsort vorgesehen gewesen, Aston Villa musste aber absagen, weil der Club noch nicht genau sagen kann, ob sich das Stadion 2012 in einer Umbauphase befinden wird oder nicht.

    Dass in ganz Großbritannien (aber nicht im gesamten UK) gespielt wird, finde ich richtig. Mal davon abgesehen, gibt es in London außer Wembley, dem Olympiastadion und der neuen Hütte von Arsenal keine wirklich zeitgemäßen und großen Stadien.

  12. @Jens

    Wie groß und zeitgemäß müssen denn Stadien für die Olympischen Spiele sein? Ich dachte, wenn eine Stadt so was (Turnier in der Stadt) stemmen kann, dann London. White Hart Lane, Stamford Bridge oder Craven Cottage sind doch so verkehrt nicht. Und ob die anderen Stadien ausverkauft melden, wage ich zu bezweifeln; letztlich haben wir doch quasi „nur“ eine U23-Meisterschaft und einen Frauenwettkampf. Das „zeitgemäße“ richtet sich doch hauptsächlich an die Funktionäre, die dann eh nur als leere Plätze anwesend sind. Es wird doch offiziell immer betont, dass Olympia für die Sportler ist. Ich könnte mir vorstellen, dass die lieber in Londoner Stadien vor 25.000 spielen und wo die Duschen nur silberne Griffe haben.

    Eine Liste der Londoner Stadien gibt es z.B. hier: http://www.fussballinlondon.de/index2_de.php

  13. Wie groß und zeitgemäß die Stadien sein müssen? Das musst Du nicht mich, sondern die zuständigen Sportfunktionäre fragen.

    Fakt ist, dass die ausgewählten Stadien mit all dem, was der Engländer mit dem Sammelbegriff „Facilities“ umschreibt – also Parkplätze, sanitäre Anlagen, Raum für Übertragungstechnik, VIP-Bereiche, Journalistenarbeitsplätze, etc. – besser ausgestattet sind. Dazu kommen dann noch die größeren Zuschauerkapazitäten – warum Du per se davon ausgehst, dass die Dinger während der Spiele halbleer sein werden, weiß ich auch nicht. Die Engländer sind fußballverrückt und ich wäre nicht überrascht, wenn auch Partien ohne UK-Beteiligung gut besucht sein würden.

    Zum Thema Craven Cottage: Beim Blick in Deine London-Stadionliste müsste Dir aufgefallen sein, dass es in London noch mehrere größere Stadien gibt. Charlton, West Ham und Crystal Palace fallen mir da spontan ein. Du warst wahrscheinlich noch nie dort – das ist ne ziemliche Bruchbude mit zwei neueren Stahlrohrtribünen hinter den Toren. Ich mag sowas ja, aber als Austragungsort für so ein derartiges Turnier kommt es sicher nicht in Frage.

  14. England soll ja ein Fussballverrücktes Land sein, dann bin ich mal gespannt wie die sich verhalten wenn das eigene Land raus ist. Ob die Begeistung dann anhält? Aber vielleicht mit ein bisschen Glück kommt es gar nicht so weit.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.