Der letzte Asi der Bundesliga hört auf

| 12 Kommentare

Schade eigentlich um Jörg Böhme, den echten Ur-Proleten, der sein Proletentum weder in Outfit noch in Auftreten je ernsthaft kaschierte. Mehr fällt mir dazu nicht ein, was ein bisschen mager ist, aber auch daran liegen könnte, dass ich anders als Manni Breuckmann kein Schalke-Fan bin und anders als die 11Freunde-Hauptredaktion kein Arminia-Bielefeld-Fan.

Jörg Böhme war übrigens mal Nationalspieler.

Am 15.8.2001 schoss er sein einziges Länderspieltor seiner mit 10 Einsätzen gar nicht mal so kurzen Länderspielkarriere. Ein verwandelter Foulelfmeter beim 5:2-Sieg in Ungarn. Ich mochte ihn immer, wegen oder trotz seiner Proletenhaftigkeit, das wage ich jetzt noch nicht zu entscheiden.

Es ist schade, dass er geht, denn schließlich und endlich ist die Bundesliga nun proletenfrei (für offensichtliche Proleten der alten Schule, der moderne Prolet weiß sich ja gut zu tarnen).

15 Sekunden nur, nur drei Tore. Aber bitte.

Dass diese Spieler auch immer nach einem erzielten Tor abdrehen müssen, als wären sie jetzt komplett verrückt geworden …

12 Kommentare

  1. Maik Franz könnte seinen Platz einnehmen. Und das nicht wegen Arschloch-Gomez-Blabla, sondern wegen Vokuhila-Potential, Vergangenheit als jugendlicher Fast-Nazi etc

  2. Habe Böhme einmal bei irgendeinem Schalke-Kick in der norddeutschen Provinz persönlich für ca. 3 Sekunden kennengelernt – er war damals kein Asi, sondern einfach nur ein unfreundlicher Kerl mit ziemlich schlechten Manieren. Ich werde ihn nicht vermissen.

  3. Spannende These, dass die Liga nun proletenfrei sei. Was aber ist mit Lell? Wer steht paradigmatisch für den getarnten Neo-Proleten in der Liga? Nur, um mal eine Idee zu bekommen… Philipp Lahm?

  4. Tim Wiese?

  5. Vielleicht bald Gattuso …

  6. Böhme ist sogar Vize-Weltmeister von 2002, hat immer in Deutschland gespielt und gibt Orientierung auch durch seine Schwächen. Deshalb fordere ich auch für ihn ein Abschiedsspiel!

    Hat aber auch was gutes, wenn Böhme aufhört, denn dann werde ich nie wieder den Fehler machen und ihn in mein kicker-Managerteam holen.

  7. Dann schätze ich mal, dass Albert Streit sich nur als Prolet tarnt, um so seine Mitmenschen mit seiner feinfühlenden intellektuellen Art zu überraschen.

  8. Frankfurts Köhler! Oder ist sein Friseur ein Proll?

  9. Sorry, aber ich gehöre bestimmt nicht dazu…

  10. Das habe ich ja auch so geschrieben, Albert. Die Frisur ist auf jeden Fall eine gute Tarnung!

  11. Rudi Assauer: „Auch Böhme sollte die Schnauze halten, er hat bis jetzt nur einen Sommer getanzt“.

  12. Lukas Podolski, Bastian Schweinsteiger – Vorzeigeproleten



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.