Friedhelm Funkel Moviestar

| 7 Kommentare

Der allseits im Fußballbusiness viel zu wenig respektierte Friedhelm Funkel verfügt über zahlreiche Talente, welche angesichts seines von Vielen als dröge empfundenem Auftreten nicht unbedingt zu vermuten sind. Er ist großer Karnevalist und auch großer Moviestar.

Einst war er „Superfunkel“, 2005 dann spielte er sich selbst als Trainer von Eintracht Frankfurt in einer Folge von „Ein Fall für Zwei“, leider nicht mehr mit Gerd Günter Strack. Und so wird das Kapitel „schauspielernde Fußballer“ nach dem ausgelutschten Kaninchen-Gag und des Zwanzigers Tatort-Ambitionen um diesen netten Schnipsel erweitert.



Zur Beruhigung: Der Drehbuchschreiber, der Friedhelm Funkel bei diesem Dialog die vollkommen ohne Sinn und Verstand verwendeten Worte „Aber die Wahrheit liegt auf dem Platz“ in den Mund legte, ist mittlerweile ausfindig gemacht worden und verbüßt seine gerechte Strafe.

7 Kommentare

  1. Und mit dem großartigen Arie van Lent. Aber der Gerd hieß Günter ;-)

  2. Gerd Strack? Nein nein nein, der spielte doch Fußball, oder. Oder als Rechtsanwalt? – Keine Ahnung, Ihr Netzberg

  3. Pingback: Die Blog- & Presseschau für Freitag, den 22.02.2013 | Fokus Fussball

  4. Gerd Strack ist der Fußballer, Günter der Schauspieler. Viel schlimmer aber, dass wegen irgendeiner Änderung bei youtube das Video mit Funkels Auftritt gar nicht angezeigt wurde. Jetzt isses da.

  5. Einfach grandios, Trainer!
    So ein Kribbeln in der Hirnwindungen erreichen bei mir sonst nur japanische Werbespots!
    Fünf Sterne!!!

  6. Der Satz ergibt an der Stelle ja tatsächlich keinen Sinn!



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.