Kuschelverein Bundesliga

| 17 Kommentare

Nach der Gladbacher Borussia hat sich nun auch selbige aus Dortmund bei Dietmar Hopp für Schmähgesänge aus den eigenen Reihen gegen dessen Person entschuldigt.

„Wir werden alles daran setzen, dass Leute, die unter dem Deckmantel von BVB-Fans aus der Rolle fallen, nicht länger den Ruf des BVB beschädigen“, so Watzke weiter.

Deckmantel des BVB-Fandaseins? Und solch ein Fan ist nur einer, wenn er alle Klubs der Liga und alle anderen handelnden Personen bei gegnerischen Vereinen lieb hat?

Hat sich eigentlich schon mal jemand von den Präsidenten der Klubs bei Oliver Kahn entschuldigt? Bei allen möglichen weiteren Torhütern, die zu jedem Abstoß einen schönen Gruß bekommen? Bei einem Schalker Spieler, der in Dortmund oder vice versa, verunglimpft worden ist? Hat sich schon mal jemand für „Fischköppe“, für „Ostwestfalen, Idioten“ entschuldigt? Ist schon mal jemand verfolgt worden, weil er irgendjemandem zurief, dass er wisse, wo sein Auto stand?

Ihr Borussias, zieht die Röcke aus.

17 Kommentare

  1. Wer Eier zum Frühstück haben will, muss auch das Gegacker im Stall ertragen können.

  2. a propos Eier: “.. zieht die Röcke aus“ – wir wollen mal die Eier sehen (bzw. gucken, ob die welche haben, mein ich)

  3. Ich war noch nie freiwillig im Theater. Aber falls das so weitergeht, kommt das Theater irgendwann zu mir – ins Stadion. Zu viel political correctness kann manchmal auch das Gegenteil bewirken.

  4. Siehe zu dem Thema auch den „Vote der Woche“ auf 90elf.de : das Kuschelige scheint auch bei deren Klientel (beinahe) Überhand zu nehmen… wie kindisch ist das denn? Was bitte ist Fußball ohne „Schmaeh-Rufer“?

  5. Also da geht mir ja auch echt der Hut hoch.
    Wer sich von ein paar Transparenten beleidigt fühlt, soll doch zu Hause bleiben. Und am besten seine Milliarden auch gleich zu Hause lassen und sie nicht in einen blöden Dorfclub stecken, den nun wirklich niemand haben will. (Jedenfalls kein Fussballfan.)
    Und überhaupt, wieso les ich in den Medien immer vom „Interessanten Projekt“ Hoffenheim?
    Und warum ist Hopp=gut und Abramovitch=böse?
    Ach, ich reg mich schon wieder auf. Da fahr ich doch jetzt lieber zum Pokalspiel Frankfurt-Rostock, vielleicht gibts da ja mal was positives endlich…..

  6. Jetzt hat der Hopp ihn auch noch angezeigt. Ein Fall für Salesch, ganz klar.

  7. Aber wenn jetzt neuerdings der DFB ermittelt, weil ein Trainer den anderen vielleicht Wichser genannt haben könnte und der einzige Beleg dafür ein BILD-Artikel ist, darf man sich über derlei Unsinn nicht wundern.

    Politicacl Correctness, soviel sei noch ergänzt, ist inzwischen schon so schlimm und dumm wie die Polizei.

    Ich denke, das sind einfach alles Arschlöcher.

  8. och, Trainer, seit wann bin ich denn Spam??

  9. Den Ruf beschädigt immo eh die Mannschaft. Ich bin gespannt, ob Evonik da auch seine Futtfinger drin und das leere Transparent gesponsert hatte. Alles nur Neid.

  10. Was für ein leeres Transparent?

  11. Die Zeiten Preußens sind ebent vorbei, ey? Borussia war der Name einer von August Borsig entwickelten Lok, die in ihren beiden Versionen lahm geworden ist. Dann kann man eben die neuen Sportwagen nicht akzeptieren…

  12. Das Transparent, was dann so künstlerisch wertvoll verziert wurde.

  13. Pingback: Pillenpackung | catenaccio

  14. Also soll einer sagen die Foto taugt zu nichts. Dabei muss man nur die Artikel vom April im September lesen und plötzlich sieht man soviel klarer.
    http://www.bild.de/BILD/sport/fussball/nationalmannschaft/2008/04/20/dfb-sohn/ich-bin-der-sohn-von-zwanziger.html

  15. äähh – mir wird schlecht – billigste Vetterleswirtschaft,
    Der Hopp sinkt und sinkt und stinkt, bis er genau so weit unten ist wie sein Frauen-Manager; „der ehemalige BWL-Student Zwanziger“ wie es so schön im Foto-Beitrag (Danke Rob) heißt.

  16. Pingback: “… mit seinem Geld im Rücken” | Du Gehst Niemals Allein



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.