Mario Gomez ist Links-Pisser

| 9 Kommentare

Nein, nicht Linksträger, er ist Linkspisser. Wie das gehen soll bei nur einem dafür vorhandenen Gerät? Nun, er benutzt immer das linke von zwei Pinkelbecken, wenn er sich vor dem Spiel noch die für den einen oder anderen Sprint entscheidenden Gramm leichter macht. Viel mehr Neues erfährt man in seinem ultraweich gespülten Interview mit der FIFA jedoch nicht:

Was hat es eigentlich mit der Rückennummer 33 auf sich?

In der Jugend habe ich immer die neun auf dem Rücken getragen, aber die war beim VfB bereits vergeben. Ich habe dann geschaut, welche Zahl frei ist und fand die 33 schön. Ich werde die Nummer auf Vereinsebene auch nicht mehr abgeben. Da bin ich schon ein wenig abergläubisch. Ich ziehe auch immer erst den linken Schuh und dann den rechten an, dasselbe bei den Schienbeinschonern. Und auf der Toilette benutze ich immer das linke Pissoir.

Außer, dass im Auftrage der FIFA Interviewende ständig die offizielle Bezeichnung der Turniere verwenden:

Nach dem dritten Platz bei der FIFA WM 2006 und dem zweiten Platz bei der UEFA EURO 2008 steht …

Ende März geht die Qualifikation zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™ weiter.

Wie spricht man eigentlich hochgestellte Buchstaben?

9 Kommentare

  1. Wie man hoch gestellte Buchstaben spricht? Ganz einfach: wenn sich’s anhört wie Schluckauf, dann hast du den Tonfall richtig getroffen. Aber nachher nicht vergessen, die Lizenzgebühren zu überweisen!

  2. Pingback: newskick.de

  3. ganz schnell muss es sein: also ungefähr so: [tim] – stimmloses m, das kriegt der Gomez hin.

  4. Mario Gomez ist vermutlich der langweiligste Fußballprofi der Welt. Der hat schon der 11Freunde ein sagenhaft einschläferndes Interview gegeben…schreckliche Person!

  5. Ich glaube, es ist keine besonders gewagte Behauptung, wenn ich sage, dass niemand auf diesem Planeten es schaffen würde, in der schließlich auf der FIFA-Seite abgedruckten Version eines Interviews nicht tödlich zu langweilen.

    Dass das Pissoir überhaupt durch den FIFA-Filter kam, kommt für mich einer kleinen Sensation gleich. Menschen, die im Osten aufgewachsen sind, und von daher geschult darin, die kryptischen Verlautbarungen der Prawda zwischen den Zeilen richtig zu interpretieren, wüssten diese Sensation und die Nennung des Wortes „Pissoir“ besser einzuschätzen als ich.

    Ansonsten empfinde ich Mario Gomez mit seinen alles anderen als aalglatten Äußerungen letztens zum Thema Hoffenheim und davor zum Thema Maik Franz durchaus als Bereicherung.

  6. Trifft er denn wenigstens das Pissoir, wenn er das Trikot der Nationalelf anhat?

  7. Nur wenn ein Nutellaglas drinsteht.

  8. In Großbuchstaben kann nur TOD in Terry Pratcheds Scheibenweltromanen reden :)
    Man muss sich vorstellen, dass dieser Kommentar abgedruckt wurde, bedeutet, dass es einfach nicht genug Material sonst gegeben hätte :)
    @Christoph, wenigsten spielt er noch wirklich in dem Trikot…

  9. Pingback: Fussballer reden viel



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.