Momentan Tabellenführer

| 4 Kommentare

Momentan Tabellenführer. Oder: Seit 2 Jahren nicht mehr Tabellenführer.

Was soll das für ein Quatsch sein? Natürlich war Bayern letztens schon zig-Mal Tabellenführer, nachdem sie es vorher ungefähr 2 Jahre lang nicht waren. Gibt es irgendwo ein Gesetz, das bestimmt, dass man nur dann Tabellenführer ist, wenn alle Clubs gleich viele Spiele absolviert haben? If so, warum akzeptiert man dann in anderen Ligen ständig, dass Club xy nun mal zur Zeit Tabellenführer sei, obwohl Club yz noch 2 Spiele aufzuholen habe? Nur nicht in der deutschen (Man nennt sie auch „Bundesliga“) Liga nicht? Warum?

Wer Spielpläne behandelt wie Kindergeburtstage, die man mal hierhin und mal dorthin schieben kann, Hauptsache alle Kinder bekommen ihre Pommes (mit Ketchup) und ihr Nach-Hause-Tütchen, der darf sich nicht wundern, dass sowas wie „Tabellenführer“ sein irgendwie nicht mehr richtig ernst genommen wird.

Aber, liebe Kinder, lasst Euch eins sagen: Wer die Tabelle anführt, ist Tabellenführer. Ob nun um 15.30h oder um 0.08h. Wer vorne steht, ist Tabellenführer.

Falls man sich an dieser Stelle irrt, darf man gerne ein neues Wort erfinden, aber Tabellenführer ist der, der vorne steht. Nicht der, der potenziell in 48h vorne stehen könnte.

So einfach ist das.

Man darf dann sprachlich auch gerne so genau sein und sagen: seit 6.578 Tagen nicht mehr Tabellenführer nach einem von allen Mannschaften komplett absolvierten Spieltag. Ja, ist klar: ist langweilig. Aber ist so.

4 Kommentare

  1. Naja. Die einen sagen so, die anderen so. Aus meiner Sicht ist der Tabellenführer, den Du hier beschreibst, der Tabellenführer der sogenannten „Blitztabelle“.
    Die wiederum wäre wohl mit „Blitzbirnentabelle“ besser umschrieben.

  2. Das stimmt natürlich alles soweit. Aber gerade weil die Bundesliga es ja im Gegensatz zu den meisten anderen dicken Ligen hinbekommt, Woche für Woche auf dem gleichen Stand zu sein, ist es ja genau möglich eine so viel aussagekräftigere Statistik zu haben, und nach der war Bayern nie Tabellenführer bis zum Leverkusenversagen. Ich versteh natürlich trotzdem was gemeint ist und fühl das ja parallel zum Geschehen auch so, wollte aber nur kurz aufn Punkt bringen, dass ichs geil find, dass dieses Immer-auf-dem-gleichen-Stand-sein hier so gut läuft.. Und deswegen find ichs auch okay sozusagen eine Blitztabelle und eine absolute koexistieren zu lassen.

  3. vielleicht könnte man ja auch einen „Tabellenführer der Herzen“ einführen. Im Moment hätten wir dann folgende Tabellenführer:

    Tabellenführer
    Tabellenführer der Herzen (Kiven für Deutschland!)
    Tabellenführer der vollen Hosen

  4. Man hält es eh wie man will und irgendwie macht das ja auch den Reiz aus: Für mich waren die Bayern erst Tabellenführer, als sie auch am Ende eines Spieltages oben standen. Gleichzeitig habe ich aber am 9. August letzten Jahres (1. Spieltag) zur Halbzeit des ersten Sonntagsspiels „Spitzenreiter, Spitzenreiter“ gesungen. War blöd, weil nach der 3:0-Pausenführung noch drei Tore fielen – etwas einseitig verteilt.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.