Sieben feine Fußball-Podcasts (Folge I)

| 15 Kommentare

Das Folgende dient als Service für all jene, welche weiterhin sonntags den Doppelpass oder Ähnliches konsumieren, weil ihnen schlicht keine Alternativen bekannt sind. Dass jedermann weiß, was Podcasts sind, ist hier auch klar.

Als ich letztens zum ersten Mal beim #tkss in Köln weilte, trat ich doch glatt beim draußenstehenden Reden voll ins Fettnäpfchen, auch wenn meine geäußerte Meinung durchaus nichts Verwerfliches an sich hatte. Ich suchte mir allerdings ausgerechnet Klaas Reese von Reessessportkultur aus, um diesem zu entgegnen, dass heutzutage doch niemand mehr Radio höre (in leicht gelangweilt-despektierlichem Ton vorgetragen). Viel zu langsam, lesen sei doch viel schneller.

Einen Mann, der selbst beim Radio arbeitet und einen der besten Podcasts der Republik betreibt, hatte ich damit zu leichter Gegenrede bewogen: aber wenn es gut sei?, fragte er mit der ihm eigenen Höflichkeit.

Gab es noch gutes Radio, nicht nach jedem Wortbeitrag von 2:30min unterbrochen, nicht mit nervtötender Werbung und nicht mit wenig Tiefe? Keine Ahnung, ich war schließlich seit Jahren „im Internet“ und hörte überhaupt keine gesprochenen Wörter in Medien mehr außer jene von Fußballkommentatoren.

Doch wenn Klaas Reese dies als Job betreibt, kann es eigentlich nicht sein, dass das alles so wenig Tiefe besäße wie es bei 1Live zum Mantra erhoben wurde. Und schließlich war ich ja auch selbst zu einem einstündigen Gespräch bei DRadio Wissen gewesen, ebenfalls nicht unterbrochen von Musik.

Es müsste also irgendetwas geben, was sich tatsächlich zu hören lohnte. Allein, zu jener Zeit fehlte noch das im Wochenablauf freizuschaufelnde Zeitfenster, um sich so langsam in das Hinabzubegeben, was immmer mehr Leute mit Sportinteresse im deutschsprachigen Raum zu konsumieren scheinen: Podcasts, ein von der Sendezeit unabhängiges Radio.

Als das dann endlich gelungen war, eröffnete sich eine neue Welt. Nicht immer „von Fans für Fans“, wie sich manche in Betonung ihres Nonprofitums und auch der Parteilichkeit rühmen, oft auch von beeindruckendem Niveau, sowohl inhaltlich als auch in der Machart — und manchmal dann doch ganz herrlich subjektiv.

In den nächsten Tagen werden noch weitere Sparten der Podcasts zu Fußball folgen, heute sind die ersten sieben in nichtwertender Reihenfolge dran, welche alle jeweils über einen bestimmten Verein (oder welche Rechtsform diese Konstrukte auch immer haben mögen) berichten.

Vollraute

Vollraute Podcast Sascha, der jenseits der durch Moers verlaufenden Scheide von Gladbach- und Schalke-Fans lebt und dennoch Fan der Borussia vom Niederrhein wurde, ist hier federführend und hat zwischen einem und vier ständigen Mitstreitern. Überwältigender Detailreichtum bei Ausgaben wie dem Saisonrückblick oder ausführliche Stimmungsbilder von Partien wie jener in Zürich erwarten den Hörer hier.

Natürlich gilt wie bei allen folgenden Podcasts, dass ein Grundinteresse an den Vorgängen rund um den jeweiligen Club vorhanden sein muss. Diese Fülle an Informationen erhält man so kondensiert wohl in keiner normalen Zeitschrift, gleichwohl wird damit auch klar: bei der Vollraute geht’s um das Spiel und das ist ernst. Wer Unterhaltung möchte, kann ja den Doppelpass einschalten.

Vollraute.

*

Grünweiß

Grün-Weiß-Stammtisch Ein Podcast über Werder Bremen, mit den selben Vorzügen wie bei der Vollraute. Menschen, die extrem genau verfolgen, was sich rund um den Verein ereignet und noch dazu in mehr als halben Sätzen formulieren können. Diese werden dann schon mal etwas länger, aber genau das will man mit derartigen Werken ja zur Verfügung stellen. Gedanken, die die Abhängigkeit vom jeweiligen Tagesergebnis hinter sich lassen.

Obwohl hier jetzt nicht jeder einzelne Teilnehmer bei den Podcasts genannt werden wird, kennen die meisten sicher auch die ebenso detailreichen Ausführungen von Tobias vom Blog „Meine Saison“. Hier gibt es diese Form der Gedanken dann aufs Ohr und noch dazu im Austausch mit seinen Mitstreitern.

Grünweiß.

*

Textilvergehen

Textilvergehen Das Textilvergehen ist Vorreiter in so vielen Dingen gewesen: eine der ersten Frauen mit einem Blog über Fußball, in diesem Fall über Union Berlin, welches auch größere Aufmerksamkeit erlangte. Die darauf folgende Verwebung mit den Zuständigen im Verein, viele Fotos aus dem Innenraum und auch einer der ersten Podcasts, der dann auch langen Atem bewies. Inzwischen ist man bei über 200 Ausgaben angelangt. Natürlich wie bei fast allen Podcasts auch immer gerne mit Gästen vom Gegner oder wie zuletzt mal eine Podcast-Größe aus anderem Metier: Tim Pritlove. Berliner Schnauze macht das Ganze rund.

Textilvergehen.

*

Eintracht-Podcast

Der wohl subjektivste der hier vorgestellten Podcasts ist der Eintracht-Podcast. Hier wird gerne mal ganz reinherzig geflucht über Ereignisse aus vergangenen Spielen.

Es ist aber nicht nur Jux und Dollerei, die Macher waren auch schon live auf einer Web-Tage-Bühne in Frankfurt mit ihrem Podcast zu hören. Außerdem gibt’s Verlosungen von Tickets und ähnliches Miteinbeziehen von Hörern und nicht zuletzt — natürlich der Hauptgrund zum Einschalten — eine sehr espritgeladene Runde inklusive ebenfalls — wie beim Textilvergehen — weiblicher Podcasterin.

Eintracht-Podcast.

*

Bockcast

Welcher Klub einen Bock in seinem Wappen hat, verrät ja schon das Bild hier links. Immer mehr Leute wechseln vom Bloggen zum Podcasten, so hat auch dieser Betreiber eigentlich lange nur gebloggt, nun gibt es den „Bockcast“ als Ergänzung, Erweiterung, Bereicherung zum Blog.

Inzwischen hat der Macher vom Bockcast sehr häufig Gäste und manches Mal grenzt es dann schon an Comedy, wenn so richtig geschlagfertigt wird. Dennoch nicht zu verwechseln mit dem Doppelpass, der ja nie unterhaltsam war, sondern nur platt. Auch hier nicht zu überhören: da ist jemand leibhaftiger Fan.

Bockcast.

*

Rautenradio

Es gab nicht viel zu lachen für die Macher vom Rautenradio in den letzten Jahren. Hier geht es schließlich nicht um jene Raute aus Mönchengladbach, sondern um jene aus Hamburg. Neben den sportlich schweren Zeiten kam dann noch die ungewünschte Ausgliederung hinzu.

Gepodcastet wird aber trotzdem, immerhin hat man dann auch etwas zu diskutieren. Und da der Autor schon in den heiligen Hallen des Aufnahmeortes anwesend war, darf er bezeugen, dass das Rautenradio technisch bestens ausgerüstet ist und zudem neben der gebotenen Ernsthaftigkeit seinen nordischen Humor noch nicht verloren hat, der immer wieder durch die Zwiegespräche blitzt.

Rautenradio.

*

Neverkusen-Podcast

Man kann es kaum glauben, aber es existiert tatsächlich ein Podcast über Bayer Leverkusen auf englisch. Host ist hier ein Mann von der Westküste der USA, der neben dem ganzen Neverkusen-Team aus aller Welt und aus Deutschland auch immer mal wieder die eine oder andere Größe virtuell an Land ziehen kann.

Vor Kurzem war Frank Lußem vom kicker als Experte fürs Sportliche zu Gast, dann berichtet auch schon mal @friedaelaine vom Leverkusener Fankongress. Und wer sich nicht davon schrecken lässt, dass es um Bayer Leverkusen geht, der wird auch die Hürde des Englischen nehmen, denn das spricht der Host, ebenso wie übrigens Deutsch, sehr rein und klar. Man will schließlich nicht nur gehört, sondern auch verstanden werden.

Neverkusen-Podcast.

15 Kommentare

  1. Herzlichen Dank!
    Ohne das Team ginge es nicht:
    Roland: @reiniborussiach
    Manuel: @binger05
    Stefan: @sk1983
    Olaf: @amfid

    (Live-Technik: @herzi vom Rautenradio)

    :-)
    Den Werder-Podcast habe ich noch nicht gehört, werde mal reinhören.
    Schön finde ich übrigens, dass es innerhalb der Fussballpodcaster-Szene zwar auch die Vereinsrivalitäten gibt, diese aber mit einem Augenzwinkern ausgelebt werden.

    (SW)

  2. Da bin ich tatsächlich sehr dankbar. Ich bin ein guter Hörer aber ein schlechter Finder von Podcasts. Also nehme ich mir hiermit vor, von jedem von Dir jetzt und zukünftig vorgestelltem Podcast zumindest eine Folge zu hören. Ma‘hören, sozusagen.

    Und den werten Herrn Reese kann ich mir in der dargestellten Szene wirklich gut vorstellen :-)

    Wir sollten mal wieder nach Köln fahren.

  3. Schöne Idee!

    Ich würde noch „Ailton fehlt einfach“ empfehlen, weils Spaß macht und ich die beiden kenne:

    http://www.facebook.com/Ailtonfehlteinfach
    http://twitter.com/Ailtonfehlt

    Geht hauptsächlich um die Bundesliga, aber ist eigentlich eher lose organisiert. Manchmal merkt man den Machern auch noch an, dass sie in der Findungsphase sind, aber einige Sachen (Bundesligabingo!) sind echt gut. Immer ein schöner Zeitvertreib!

  4. Ich bin auch seit geraumer Zeit begeisterter Podcasthörer (hauptsächlich, aber nicht ausschließlich Fußball), bleibe da aber ganz überwiegend bei meinem Verein bzw. vereinsunabhängigen (z. B. Collinas Erben oder seit kurzem Rasenfunk, die Du ja sicher auch noch vorstellen wirst). Bisher konnte ich mich aber nicht aufraffen, bei anderen Vereinspodcasts reinzuhören, einfach weil mich die Vereine nicht genug interessieren.

    Wie geht Dir das dabei? Und hörst Du die vorgestellten Podcasts regelmäßig?

  5. schöne Zusammenfassung!

    noch zwei „must hear“:
    talkingfussball (talkingfussball.com
    Schlusskonferenz (rasenfunk.de)

  6. Pingback: #Links | 09. Oktober 2014 | metasierchen

  7. Anonymous, kommt ja noch, aber Danke natürlich.

    Gunnar, nein, natürlich höre ich nicht alle diese Podcasts regelmäßig, die meisten habe ich auch gerade erst so wirklich entdeckt. Ihre Existenz war mir meist schon länger bekannt, aber ich hatte zuvor keine Muße. Einige Folgen hab ich aber jeweils jetzt gehört, eben auch nachgehört.

    Mal sehen, wie es sich entwickeln wird, das weiß ich nicht. Ich habe zwar definitiv nicht so viel Aufmerksamkeit über, dass ich mir an jedem Spieltag alle Besprechungen der jeweiligen Spiele der einzelnen Podcasts gönnen kann, aber es ist doch wirklich meist ein großer Mehrwert. Wobei mich, alte Geschichte hier, allgemeinere Strömungen meist mehr interessieren als eine genaue Spielanalyse en detail – insbesondere dann, wenn ich das Spiel gar nicht gesehen habe. Aber auch bei den allgemeinen Entwicklungen eines Vereins finde ich den Mehrwert groß oder darf man gar sagen das „Alleinstellungsmerkmal“ dieser Sendungen?

    Wie es mir bislang dabei geht, kann ich gar nicht so genau benennen, es ist zur Zeit noch ein Erweckungserlebnis. Allerdings fällt mir auch auf, wie wenig ich mich in den einzelnen Kadern überhaupt auskenne. Von daher bin ich natürlich in den meisten Themen auch kaum drin, aber genau dazu, dort reinzukommen, kann es ja dienen. Vielleicht doch mal wieder das Kicker-Sonderheft zu Saisonbeginn konsumieren …

  8. Was für eine Ehre! Da kann man sich bei Dir nur bedanken. Und wenn wir so gucken, wer auf dieser Liste dabei ist…boah…“da geht dat Herz auf.“ Sorry dass wir es erst jetzt sehen, aber wir haben alle allerhand zu tun im Moment. Außer Frieda…sie säuft nur. ;) Nochmals danke!

  9. … hat das rautenradio es eigentlich aufgegeben, die Folgen auch zum individuellen Abruf (versucht mal, on demand oder zum download zu vermeiden, so Stil-halber. Es gibt einfacheres…) anzubieten? Oder ist Sven wieder an der Uni überbeschäftigt? Florian macht ja nebenbei auch gerne Baseball (Trainer, auch dafür gibt es Podcasts…), ist also entschuldigt. Ich höre das RR sehr gerne, aber halt lieber irgendwann anners als Montags live.

  10. Baseball? Ich kenne kein Baseball.

    Anders gesagt ist hier nicht die richtige Adresse, um derartige Fragen zu stellen, obwohl es diese Seite natürlich ehrt, wenn Du Dich mit Informationsanliegen an sie wendest. Nichtsdestotrotz kann ich da nicht weiterhelfen.

    Was mich aber allgemein total annervt, ist der Umstand, dass man diese Zahlenspielereien vom Baseball oder evtl. auch Basketball auf den Fußball überträgt. Beim Baseball mag das alles sinnvoll sein, beim Fußball ist das Gegenteil der Fall. Die Fußballübertragungen (und auch die Diskussionen darüber) werden aber mit diesen pseudo-Erkenntnissen überschwemmt. Das gehört jetzt eigentlich hier nicht hin, hier geht es um gute Podcasts und mehr nicht.

    Ich bin sicher, dass Herzi oder Florian Dir weiterhelfen werden.

  11. Aber ferenc_i fragt ja nicht nach dem Baseball-Podcast, sondern nach dem Rautenradio-Podcast. Der Baseball-Podcast hat bis MLB-Saisonschluss geliefert. Der Rautenradio-Podcast steht bei Spieltag 3.

    Dass die Frage eben dort mehr Chancen auf eine fundierte Antwort haben sollten, ist natürlich richtig.

  12. Trainer und Herr Wieland, Ihr habt natürlich recht – es ist sinnvoller, das Rautenradio direkt zu fragen. Nur die HP von denen ist genauso verwaist wie Alesia nach der Schlacht.

    Ich hatte daher die Hoffnung dass sich hier (wenn nicht hier, wo dann?) genug Wissen versammle, um evtl. an mir vorbeigezogene RR-Updates zu transportieren. Ich fürchte aber, ich muss dann mal meinen verschütt gegangenen Twitter-Account wiederbeleben…

  13. Danke für diese Auflistung!
    Da werde ich demnächst alle Ohren voll zu tun haben. ;)

    Einen Fussball-Podcast habe ich neulich eher zufällig gefunden und möchte damit meinen Teil dazu beitragen: gftalk.de

    Als Köln Fan aus dem Norden freue ich mich jetzt besonders auf den Bockcast.

  14. Pingback: Sieben feine Fußball-Podcasts (Folge II) | Trainer Baade

  15. Pingback: CMD+Klick #9 | liga.parkdrei.de



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.