8 Kommentare

  1. Wäre Assauer Ok-Chef, dann wären wir vielleicht in den Genuss von Ziggi, der dribbelnden Zigarre oder Schorni, dem lustigen Plüschhochofen gekommen. Andererseits suckt Goleo jetzt aber auch nicht so derart, dass ich nachts nicht mehr ruhig schlafen könnte.
    Weiß eigentlich jemand, was es mit Bernie, dem EM-Maskottchen 1988, auf sich hatte?

  2. Also, ich finde, sie hätten ruhig einen Adler verwenden können – einmal schwirrt so einer ja auch für den DFB herum (*g* ich bin sicher, der Trainer hat drei Kreuze gemacht, als dieser „Paule“ und nicht „Franzl“ getauft wurde), und zum anderen steht ein solcher ja auch etwas mehr für die deutschen Lande.

    Außerdem kann man einen Adler gut zum Pleitegeier umdeuten (man betrachte nur die phänomenalen internationalen Ergebnisse der deutschen Kicker derzeit), und im Zuge der Vogelgrippe hätte er zudem eine zusätzliche Aktualität bekommen…

    Bb, Stayka

  3. Ich möchte mal drauf hinweisen, dass nicht nur München mit dem Löwen verbunden ist.

    Auch Düsseldorf hat einen (den Bergischen) Löwen als Wappentier und die DEG einen schwulen Löwen als Maskottchen. Aber der hat wenigstens ’ne Hose…

  4. Ja, schon seltsam, dass Berni scheinbar nach dem Ort des ersten WM-Gewinns der Deutschen benannt ist, während das Turnier doch eine EM war.

    Ich weiß da leider sonst auch nix zu.

  5. Auch wenn Dein Beitrag schon ne Menge Haare auf dem Buckel hat, so kann ich Dir ne Antwort geben: Berni wurde tatsächlich in Anlehnung an „Bern“ Berni genannt, allerdings mit dem Grund, dass Bern 1988 noch Sitz der UEFA war (seit 1959, Umzug 1995 nach Nyon sagt Wikipedia). Hat also nix mit dem „Wunder von Bern“ zu tun.
    Quelle dieser Info ist die „Zeit“. Generell gibt’s allerdings wenige Quellen und Infos rund um Maskottchen, was sehr schade ist. Denn irgendwer muss ja Gauchito von der WM 78 mit einer Peitsche bewaffnet haben.

  6. Ah, Danke sehr. Aufklärung tut immer gut.

    Wann kommt der „Züri“?

  7. Diese Frage kann ich nicht beantworten. Im Übrigen herzlichen Dank für die 111 Orte im Ruhrgebiet, habe vor ein paar Monaten extra ein paar Tage Ruhrgebietsurlaub eingelegt und da (ich glaube) 11 Orte abgerissen.

  8. Das freut mich außerordentlich zu lesen und in dem Fall habe ich natürlich zu danken.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.