Was macht eigentlich Thomas Allofs?

Da man gemeinhin davon ausgeht, dass Brüder derselben Eltern 50% gemeinsame Gene haben, wäre die Frage interessant, was der Bruder von Klaus Allofs, dem zweifelsohne erfolgreichen Manager, zur Zeit so treibt. Und ob es nicht vielleicht eine gute Idee wäre als ein darbender unterklassiger Verein, Thomas Allofs zu engagieren, um wieder aus den Pötten zu kommen und liga-wise nach oben zu streben.

Was also macht Thomas Allofs?

[photopress:thomas_allofs_unternehmen.jpg,full,alignleft] Er besitzt ein Unternehmen der Abfallwirtschaft. Womit Thomas Allofs einer der selteneren Fälle von (sehr erfolgreichen) Ex-Fußballern ist, die den Absprung in ein fußballfernes Metier geschafft haben. Nicht ganz, denn der Slogan seines Betriebs immerhin muss noch etwas mit Fußball zu tun haben. „Immer eine Ball-Länge voraus“ — die Frage danach, wie lang eine Balllänge ist, verbietet sich hier, weil es doch immerhin die schöne, typische Schrift von Mittel- und Kleinständlern ist, in der dieser Schriftzug auf der Webseite des Unternehmens angebracht ist.

In seiner aktiven Karriere war er bekanntlich 1989 Torschützenkönig der Bundesliga und hatte Pech, bei einem seiner zwei Länderspieleinsätze mitverantwortlich für eine historische Pleite zu sein: Die erste Niederlage des DFB überhaupt in einem WM-Qualifikationsspiel, 1985 gegen Portugal. (In Stuttgart übrigens, weshalb dieser Ort eigentlich für immer als Austragungsort von Heimspielen gebannt usw., aber dem stand MV wohl im Wege.)

Der Grund für Thomas Allofs‘ fußballferne Tätigkeit ist allerdings auch schnell gefunden, denn er „leitet“ das Unternehmen zusammen mit seinem Schwiegervater. Was die Vermutung nahe legt, dass der Schwiegervater leitet und Thomas Allofs leiht, nämlich seinen Namen, um damit Türen zu öffnen. Und ansonsten Hausmann ist. Weiß man jedoch nicht und will man hier auch nur kurz als Möglichkeit skizziert, nicht aber behauptet haben.

Eine zeitlang war er auch im Vorstand von Fortuna Düsseldorf tätig, und dass er nicht gänzlich ausgelastet ist mit dem Leiten des Unternehmens, zeigt die Existenz einer Allofs-Fußballschule, die von seiner Agentur betrieben wird. Wieder nix also mit einem Ex-Profi, der keine Fußballschule hat oder in einer solchen als Trainer arbeitet.

Außerdem spielte Thomas Allofs vor einigen Jahren noch Tennis in der Bezirksliga Niederrhein. Wenn er nicht leitete.






12 Kommentare

  • Marcel sagt:

    Kurze Info: Thomas Allofs ist immer noch Mitglied im Vorstand von Fortuna Düsseldorf.

  • OF sagt:

    Die Stimmung beim Spiel um Platz 3 (2006) fand ich nicht so schlecht. Aber ich bin natürlich befangen, weil jemand, der unter einem Hansi-Müller-Poster groß geworden ist.

  • Andreas sagt:

    Ich habe vor nicht allzu langer Zeit einen längeren Artikel gelesen, in dem beschrieben wurde, dass Thomas Allofs mit seiner Agentur auch Spielbesuche (VIP-Bereich, Loge und so) mit ehemaligen Bundesligastars vermittelt/organisiert. Quelle? Mein Gedächtnis …

  • sternburg sagt:

    „Weiß man jedoch nicht und will man hier auch nur kurz als Möglichkeit skizziert, nicht aber behauptet haben.“

    Brav. ;)

  • janus sagt:

    Äh, Thomas Allofs sitzt immer noch bei Fortuna im Vorstand. Und zwar seit 2003, also nicht grad erst seit gestern. Ob er da allerdings arbeitet, entzieht sich meiner Kenntnis.

  • NORTHEND sagt:

    Der Claim von Lück & Allofs krepiert im Rohr!

  • Jan sagt:

    Brüder haben übrigens mindestens 99% gleiche Gene. Weil soviele Gene haben wir sogar mit ner Spitzmaus gemeinsam.

  • Da hat er Recht, der Jan. Es sind aber im einen Fall 99% der gleichen Art von Genen, im anderen Fall die gleichen Ausprägungen eines bestimmten Gens. Würd ich meinen, ohne es zu wissen. Rummeinen bei Fakten ist ja immer, äh, gut.

  • derwahrebaresi sagt:

    hier und da trifft man ihn in einer eisdiele in holthausen an, den guten speedy.

  • Quirin sagt:

    Hallo Baade,

    Sorry, ich dachte, dass Du hier allgemein vernünftige Kommentare abgibst, was sich leider als Schuss in den Ofen rausstellt! Normal stehe ich auf fundierte,qualitative Ironie, was Du aber hier konsequent absonderst,ist so dämlich, ohne Sinn, bewusst ohne ein Grundwissen, dass es grundsätzlich des erste und letzte Mal ist, Deinen Stuss
    mir anzusehen .

  • Hallo Quirin,

    sorry, ich dachte, dass Du auf Deiner Webpräsenz allgemein vernünftige Kommentare abgibst, was sich leider als Schuss in den Ofen rausstellt! Normal stehe ich auf fundierte, qualitative Ironie, was Du aber bei Dir konsequent absonderst, ist so dämlich, ohne Sinn, bewusst ohne ein Grundwissen, dass es grundsätzlich das erste Mal wäre, mir Deinen Stuss anzusehen, wenn Du mir verrietest, wo es Deinen Stuss denn zu lesen gibt.

  • sportinsider sagt:

    @quirin: Was kommst Du hier in das Wohnzimmer vom Trainer hinein und benimmst Dich wie ein ungebetener Gast, der seine Schuhe, voller Erdkruste, auch noch auf dem Teppich des Gastgebers abreiben will?!

    Dies wäre selbst mit hundsmiserabler quirinscher Tagesform nicht zu entschuldigen.

Trackbacks / Pingbacks