Relegations-Derby-Konstellations-Übersicht

| 10 Kommentare

Gerade schrob ich bei Twitter, dass eine Relegation zwischen

Nürnberg und Fürth

sehr interessant sein könnte. Da antworteten gleich vier Menschen, dass es in dieser Saison noch weitere interessante Paarungen mit besonderer regionaler Verwandtschaft geben könnte, ich hoffe, diese vier fühlen sich nicht bestohlen, wenn ich ihre Anregung jetzt hier ins Blog packe.

Möglich wären also gleich vier verschiedene Derbys in der Relegation, wobei es ja am Ende (des Tages) nur eine gibt.

Nürnberg – Fürth
Düsseldorf – Köln
HSV – St. Pauli
Mainz – Frankfurt

Bitte kreuzen Sie an.

10 Kommentare

  1. Letzteres war ist und wird kein Derby, auch wenn die Journaille das seit Jahren herbeischreiben möchte. Derbys haben was mit Tradition zu tun.
    Außerdem werden wir Erster ;-)

  2. düsseldorf gg. köln wäre mein favorit.
    pinneberg gg. den fc st.pauli brauche ich aus den verschiedensten gründen definitiv nicht

  3. Hertha gegen Union ist auch noch möglich

  4. Wenn man die Relegation zwischen zweiter und dritter Liga dazunimmt, könnte es z.B. auch zum Spiel zwischen Aue und Chemnitz kommen. Auf alle Fälle ist da bei beiden Relegationen viel Potential für interessante Duelle vorhanden.

  5. TSV 1860 (ja, unwahrscheinlich) – Augsburg war ja in der 2. Liga eine oft von über 60.000 Zuschauern besuchte Partie
    K‘lautern – Frankfurt wäre ebenfalls noch möglich

  6. „Wenn man die Relegation zwischen zweiter und dritter Liga dazunimmt, könnte es z.B. auch zum Spiel zwischen Aue und Chemnitz kommen. Auf alle Fälle ist da bei beiden Relegationen viel Potential für interessante Duelle vorhanden.“

    Nach zu vergessen die ewigen Duelle Karlsruher SC – SV Sandhausen oder Offenbacher Kickers-FSV Frankfurt!

  7. 2:2 im Drittligaderby vor 22tsd. Zuschauern. 13tes Saison-Unentschieden für beide Clubs.

  8. Nein, eigentlich gibt es nur wenige Derbys.
    Nach vielen wetterbedingten Verschiebungen findet ein wirkliches Derby am Abend des 3. April im Stadion an der Hammer Straße statt: SC Preußen 06 vs VfL Osnabrück.

  9. Den gewissen ironischen Unterton in torfs Sätzchen merkend, möchte ich kurz hierauf hinweisen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/FC_Erzgebirge_Aue#1954_bis_1963:_SC_Wismut_Karl-Marx-Stadt

    Diese äußerst schmerzliche Zeit, in der die stolzen Auer „ihre“ Wismut nach Chemnitz delegiert sahen, hat tiefe Wunden hinterlassen. Und zwar auf beiden Seiten, nicht umsonst geht die Tradition des CFC auf 1963, als sie mit dem FCK endlich wieder einen eigenen Verein bekamen und die Wismut in den Schacht zurückkehrte.

    Chemnitz gegen Aue hat eine Geschichte, vielleicht keine sportliche, aber eine politische. Und das macht ja nun auch viele Derbys aus.

  10. @benditlikebender: Ich wollte Aue-Chemnitz nicht schmälern und in die ironischen Klassiker aufnehmen. Mit meinem Zitat bezog ich mich nur auf die Ausweitung auf die Relegation zwischen 2. und 3. Liga.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.