Seltenheitswert

| 4 Kommentare

Das heutige Finale hat Seltenheitswert. Zum ersten Mal seit 1978 stehen weder Brasilien noch Deutschland im Endspiel. Um es genauer zu sagen, erst zum zweiten Mal seit 1954 überhaupt stehen weder Brasilien noch Deutschland im Endspiel und die einzige Ausnahme davon war eben jenes Finale 1978.

1954 Deutschland — Ungarn
1958 Brasilien — Schweden
1962 Brasilien — Tschechoslowakei
1966 England — Deutschland
1970 Brasilien — Italien
1974 Deutschland — Niederlande
1978 Argentinien — Niederlande
1982 Italien — Deutschland
1986 Argentinien — Deutschland
1990 Deutschland — Argentinien
1994 Brasilien — Italien
1998 Frankreich — Brasilien
2002 Brasilien — Deutschland
2006 Frankreich — Italien

Wer es weniger mit Zahlen und eher mit den handelnden Person hält, dem sei gesagt: Nachdem gestern die „Großen“ Luis Figo und Oliver Kahn bereits ihr letztes Länderspiel absolviert haben, gilt dies heute für den „ganz Großen“ Zinedine Zidane sowie seinen Gefolgsmann bei den Bleus Lilian Thuram. Adieu (was ja, wie wir wissen, „zu Gott“ bedeutet, womit wiederum nur Zidane gemeint sein kann)!

4 Kommentare

  1. Ein Beispiel ist und bleibt Zidane.

    Auch wenn im Land der Eidesstaatlichen Versicherungen schwer verständlich ist, was Ehre ist.

  2. Überraschend, dass Deutschland und Brasilien erst einmal GEMEINSAM im Finale waren…

  3. @ Europa von unten

    Äh, ja. Ein Beispiel ist und bleibt Zidane. Nur wofür er ein Beispiel ist, das erfahren wir nicht.

    @ Jockel

    Noch überraschender, dass dies das einzige WM-Spiel überhaupt der beiden Länder gegeneinander war! Immerhin hat keiner so oft teilgenommen wie Brasilien und Deutschland (okay, Italien hat genauso oft teilgenommen wie Deutschland… dafür ist Italien aber auch beiden Ländern einigermaßen häufig begegnet.)

  4. Mich überrascht, dass die Vereinigten Arabischen Emirate noch nie in der WM-Historie auf Kanada getroffen sind.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.